Eve Online : In SH1-6P wurden ehemalige Freunde zu Feinden. (Das Bild stammt von @Ben_Thai1234, der damit den offiziellen SH1-6P-Screenshot-Contest von CCP gewann) In SH1-6P wurden ehemalige Freunde zu Feinden. (Das Bild stammt von @Ben_Thai1234, der damit den offiziellen SH1-6P-Screenshot-Contest von CCP gewann)

Zum Thema EVE Online ab 14,95 € bei Amazon.de Eve Online: Explorer Pack - Gallente für 15,99 € bei GamesPlanet.com Es ist schon einige Zeit her, seit die Moneybadger Koalition das Imperium in Eve Online besiegte. Daraufhin zerbrach die Moneybadger Koalition. Jetzt kämpfen die ehemaligen Verbündeten gegeneinander. Am 20. August gab es deshalb wieder eine große Schlacht in CCPs MMORPG.

Die großen Spielerschlachten von Eve Online finden immer im so genannten Nullsec statt. Das sind Systeme, in denen die NPC-Parteien keinerlei Macht haben, hier können die Spieler Gebiete einnehmen und die Regeln festlegen.

Neben dem Nullsec gibt es noch LowSec, wo die Spieler für NPC-Fraktionen kämpfen, und die vergleichsweise sicheren HighSec-Systeme, wo eine NPC-Polizei dafür sorgt, dass sich die Spieler an die Regeln halten.

»Der Freund von gestern, wird der Gegner von morgen.«

Im Nullsec-System SH1-6P von CO2 trafen zwei Fraktionen aufeinander: TEST Alliance Please Ignore (TEST), Snuffed Out (B B C), Circle-of-Two (CO2), Project.Mayhem (16-13) und Darkness mussten einen Angriff der so genannten Vanguard Coalition abwehren. Die bestehen aus Pandemic Legion (PL), der Northern Coalition (NC) und dem Triumvirate (TRI). Im letzten großem Krieg, World War Bee, kämpften all diese Allianzen noch auf der selben Seite.

Grund für die Massenschlacht war ein vorheriger Angriff der Vanguard Coalition. Während dem ersten Angriff konnten die Angreifer die feindliche Raumstation in dem System »reinforcen«. Das bedeutet, dass sie unverwundbar wurde und erst ein langer Timer ablaufen muss, eh man die Station zerstören kann. Deshalb konnten sich die Verteidiger und auch die Angreifer auf die Schlacht vorbereiten.

Die Schlacht um SH1-6P dauerte zwei Stunden. Insgesamt waren 2.800 Accounts beteiligt und über 1.000 Schiffe wurden zerstört. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 1 Trillionen ISK. Die Angreifer konnten ihre Ziele erreichen. Sie zerstörten eine Fabrik für Großkampfschiffe und ganze sechs Titanen von CO2. Die Schlacht war die größte in Eve Online seit dem Kampf um B-R5RB.

Gegen Ende lud Pandemic Legion noch den ehemaligen Feind, das Imperium, zur Schlacht ein. Die hatten großes Interesse daran, sich an ihren einstigen Verbündeten CO2 zu rächen.

Eve Online : Erinnerungsfoto aus besseren Zeiten: Während World War Bee kämpften die Mitglieder der Vanguard Coalition und die jetzigen Verbündeten von CO2 noch gemeinsam gegen das Imperium. Zur Zeit der Schlacht um M-OEE8 (Bild) war CO2 selbst noch der Feind. Erinnerungsfoto aus besseren Zeiten: Während World War Bee kämpften die Mitglieder der Vanguard Coalition und die jetzigen Verbündeten von CO2 noch gemeinsam gegen das Imperium. Zur Zeit der Schlacht um M-OEE8 (Bild) war CO2 selbst noch der Feind.

Diskussion um CCPs Plan für Eve

Die Auseinandersetzung in SH1-6P hatte einen weiteren Nebeneffekt: Die Community begann über CCPs Pläne für Eve Online zu diskutieren. In einem offenen Brief an den Entwickler argumentiert der Eve-Spieler Capri Sun KraftFoods, dass entsprechende Schlachten mit den neuen geplanten Mechaniken nicht mehr möglich seien, bisherige Änderungen bereits Spieler vertrieben haben und die Änderungen im Nullsec schlecht sind, da die besten Kampfflotten nicht dafür geeignet sind auch Gebiete einzunehmen.

Die Punkte von Capri Sun KraftFoods stoßen aber nicht nur auf Zustimmung. Seraph IX Basarab von evenews24 bringt einige Gegenargumente. So verteidigt er zum Beispiel das kritisierte »Jump fatigue«-System und behauptet, dass der Kampf ohne diese Änderung gar nicht stattgefunden hätte.

Schlachten in Zeitlupe

Für Außenstehende klingen diese Schlachten oftmals sehr aufregend. Die Realität sieht aber etwas anders aus. Je größer eine Schlacht in Eve Online, umso langsamer läuft sie. Mit diesem System stellt CCP sicher, dass die Server trotz der hohen Anzahl aktiver Accounts nicht abstürzen. Schlachten mit über tausend Accounts laufen meist mit 10% Time Dilation. Das bedeutet, dass jede Aktion zehn mal so lange braucht wie normalerweise. Ungewollte Bullet-Time sozusagen. Jedoch ein notwendiges Übel.

Eve Online und Star Citizen

Dadurch hebt sich Eve Online auch von Spielen wie Star Citizen ab. Aufgrund ihres Settings werden beide Spiele häufig verglichen. Der Vergleich ist aber eher unangebracht. CCPs MMORPG setzt sehr auf Politik, Massenschlachten und sicheres Wissen über die Funktionsweise der Waffen. Projektilwaffen machen zum Beispiel weniger Schaden, wenn man im falschen Winkel schießt. Raketen wiederum hauen stärker rein, wenn der Geschwindigkeitsunterschied zum Ziel geringer ist.

Bei Star Citizen hingegen sind durch die direktere Steuerung schnelle Flugmaneuver und gutes Aiming wichtig. Wie große Massenschlachten in Star Citizen am Ende ablaufen werden, wird sich natürlich erst richtig zeigen, wenn die entsprechende Technik eingebaut und spielbar ist.

Auch interessant: Die spannendsten Geschichten aus Eve Online