Making Games News-Flash : Im März hat Sony Online Entertainment (SOE) das 13 Jahre alte Online-Rollenspiel Everquest vom gebührenpflichtigen Abo-Modell auf Free2Play umgestellt. Seit dem hat sich nicht nur die Zahl der Spieler vervielfacht, auch die Umsätze sind stark angestiegen. SOE hat damit gezeigt, dass sich Free2Play auch für ältere Titel lohnt.

Die Spielerbasis ist seit der Umstellung auf das 3,5-fache gestiegen, bei den gleichzeitig aktiven Spielern wurde ein Zuwachs von 40 Prozent verzeichnet. Die neuen Spieler zahlen zwar keine monatlichen Gebühren mehr, geben aber Geld im Ingame-Shop aus. Die Einnahmen mit virtuellen Gegenständen nahmen um 125 Prozent zu.

Zuvor hatte Sony bereits positive Erfahrungen mit dem Free2Play-Relaunch von Everquest 2 gemacht. Das kommende MMO Planetside 2 soll ebenfalls in der Grundversion kostenlos sein.


Weitere aktuelle Meldungen:

  • flaregames und keen games gründen gemeinsame Tochterfirma Keen Flare

» alle Details lesen Sie auf makinggames.de

Link des Tages
Ein paar simple Änderungen in den Dateien von GTA 4 genügen und schon spielen die Autos verrückt.

» Carmageddon in GTA 4


Über die großen und die kleinen Geheimnisse der Spieleentwicklung schreiben bei uns die Entwickler selbst – und zwar jede Ausgabe im Making Games Magazin und jeden Tag auf makinggames.de.