Das nächste Spiel des britischen Entwicklerstudios thechineseroom (Dear Esther, Amnesia: A Machine for Pigs) wird Everybody's Gone to the Rapture heißen und neben dem PC auch für die PlayStation 4 erscheinen. Letzteres gab Sony auf seiner Pressekonferenz der Gamescom 2013 im Rahmen seiner Indie-Offensive bekannt. Zur Gamescom veröffentlichte Sony auch einige Screenshots und einen Trailer zu Everybody's Gone to the Rapture.

Im Spiel erkundet der Spieler in der Rolle eines Wissenschaftlers die Spielwelt kurz vor der drohenden Apokalypse. Er kann mit Objekten und Personen in der Spielwelt interagieren und muss das Geheimnis hinter der Story ergründen. Das Gameplay beschreibt thechineseroom im PlayStation-Blog als »einfach«, ein Casual Spiel sei Everybody's Gone to the Rapture aber aufgrund der hohen Komplexität und Spieltiefe aber nicht. Die Geschichte soll nicht jedes Mal gleich ablaufen, der Spieler entscheiden, wie sich die Story entwickelt.

Ähnlich nebulös wie diese Entwickler-Aussagen sind die neuen Bilder und der Trailer zum Spiel. Diese zeigen düstere, menschenleere Landschaften die ungleich finsterer wirken als die bisher bekannten Screenshots, die wir auch in unserer Galerie zeigen.

Das Team thechineseroom machte sich mit der Half-Life-2-Mod Dear Esther einen Namen, das 2012 auch als eigenständiges Spiel erschien (zum Test). Derzeit arbeiten die Briten zusammen mit Frictional Games am Horror-Spiel Amnesia: A Machine for Pigs, das am 10. September erscheint. Einen Termin für Everybody's Gone to the Rapture gibt es noch nicht, die Entwickler wollen Interessierte aber auf dem firmeneigenen Blog auf dem Laufenden halten.

Everybody's Gone to the Rapture
Spielerisch erwartet uns simple Adventure-Kost: Gegenstände inspizieren, die Umgebung untersuchen. Der Fokus liegt auf dem Erlebnis.