Fallout 3: Add-On Pack Nr. 1 : Fallout 3 Addon Pack 1 Fallout 3 Addon Pack 1 Seit heute stehen die beiden ersten Fallout 3-Zusatzinhalte The Pitt und Operation Anchorage als Sammelbox im Handel. Das Fallout 3: Add-On Pack Nr.1 soll je nach Händler zwischen 16 und 20 Euro kosten und erfordert die Vollversion von Fallout 3 zum Spielen. Damit erhört Bethesda (wie schon bei Knights of the Nine für Oblivion) die Wünsche vieler Fans die bisher gegenüber Download-Inhalten noch skeptisch eingestellt waren.

Wir haben beide Episoden bereits zur Erstveröffentlichung über Games for Windows LIVE durchgespielt und bewertet. Im folgenden lesen Sie deshalb Auszüge aus den Tests zu The Pitt und Operation Anchorage.

Fallout 3: Operation Anchorage ( GameStar-Wertung: 58 )

Fallout 3: Add-On Pack Nr. 1 : Operation Anchorage reduziert Fallout 3 zum Simpel-Shooter. Operation Anchorage reduziert Fallout 3 zum Simpel-Shooter.

Fazit: »Operation Anchorage ist freche Geldmacherei - anders kann man das nicht nennen. Hier hat Bethesda alles, was Fallout 3 ausmacht, auf ein Minimum gedrosselt, um möglichst schnell Kohle aus den Spielern zu saugen, die das Ödland schon komplett erkundet haben. Und gerade für die lohnt sich das Addon überhaupt nicht. Buh, Bethesda, buh!«

» Test zu Operation Anchorage lesen

Fallout 3: The Pitt ( GameStar-Wertung: 81 )

Fallout 3: Add-On Pack Nr. 1 : The Pitt bietet eine packende Story. The Pitt bietet eine packende Story.

Fazit: »Schon besser, Bethesda, so kann ein Mini-Addon aussehen. Die Stahlwerke Pittsburghs stellen eine tolle Kulisse dar, die flinken Troggs sind gruselig, und endlich habe ich mal wieder die Gelegenheit, etwas für (oder gegen) mein Karma zu tun. Aber ach: Wenn ich als Level-20-Veteran jeden zweiten Gegner mit der flachen Hand zu Klump schlagen kann, hat der Spaß dann doch ein Loch.«

» Test zu The Pitt lesen

» Fallout 3: Add-On Pack 1 bei Amazon.de kaufen