Fallout 4 : Endlich hat Bethesda für Fallout 4 das Creation Kit veröffentlicht, zunächst aber noch als offene Beta. Endlich hat Bethesda für Fallout 4 das Creation Kit veröffentlicht, zunächst aber noch als offene Beta.

Endlich unterstützt Fallout 4 offiziell Mods: Bethesda hat das Modding-Tool »Creation Kit« als offene Beta veröffentlicht. Wer das Actionrollenspiel besitzt, kann das Creation Kit via Steam herunterladen. Mehr Infos gibt es im neuen Trailer unterhalb.

Die Mod-Unterstützung erfolgt dabei ganz einfach innerhalb des Spiels. Dafür muss Fallout 4 nur in der offenen Beta-Version 1.5 installiert sein. Im Hauptmenü können Mods ausgesucht, installiert und verwaltet werden - einfach unter dem entsprechenden Reiter »Mods«. Im Wiki zum Creation Kit finden sich zudem erste Anleitungen für die verschiedenen Bereiche wie Levelbau, der Erstellung von Quests oder komplexeren Scripts. Wer hingegen Feedback zu Mods und Modding-Tools abgeben möchte, soll das offizielle Forum von Fallout 4 aufsuchen.

Für Konsolenspieler gibt es ebenfalls Neuigkeiten: Auf der Xbox One soll noch im Mai die Mod-Unterstützung folgen, für die PlayStation 4 dann im Juni. Mods können dann auf den Konsolen ebenfalls im Hauptmenü aktiviert werden. Anders als beim Shooter Doom und dem mitgelieferten Snapmap Editor wird das Creation Kit aber PC-exklusiv bleiben. Die offizielle Mod-Unterstützung bedeutet übrigens nicht, dass man inoffiziellen Mods einen Riegel vorschieben wird: Alle Fan-Erweiterungen des Rollenspiels können weiterhin ohne Probleme verwendet werden.