Far Cry 4 : In Far Cry 4 wird es jede Menge Frauen geben. Das hat Ubisoft nun noch einmal klargestellt und damit ein weiteres Mal auf die Sexismus-Vorwürfe reagiert, die nach der E3 2014 laut wurden. In Far Cry 4 wird es jede Menge Frauen geben. Das hat Ubisoft nun noch einmal klargestellt und damit ein weiteres Mal auf die Sexismus-Vorwürfe reagiert, die nach der E3 2014 laut wurden.

Der französische Spielentwickler und Publisher Ubisoft hat abermals auf die Sexismus-Vorwürfe reagiert, die im Verlauf der E3 2014 laut wurden. Im Interview mit der englischsprachigen Webseite outsidexbox.com erklärt er für das Spiel zuständige Creative-Director Alex Hutchinson, dass Far Cry 4 »vollgepackt« mit weiblichen Charakteren sei. Alleine die Hälfte der Antagonisten und die Hälfte der Rebellen setze sich aus Frauen zusammen, so der Ubisoft-Mitarbeiter.

»Wir haben alles versucht, um sicherzustellen, dass die Hälfte der Antagonisten weiblich ist, was ich ziemlich cool finde. Auf der anderen Seite ist einer der Anführer auf der Rebellenseite eine Frau und die Hälfte der Rebellen, die an der Seite des Spielers kämpfen, sind weiblich. Es ist bis oben vollgepackt mit Frauen. Sie sind überall, genauso wie im richtigen Leben.«

Ubisoft musste im Nachgang der E3 2014 reichlich Kritik dafür einstecken, bei der Gameplay-Demo zu Rainbow Six: Siege lediglich eine hilflose weibliche Geisel gezeigt zu haben und zudem sowohl in Far Cry 4 als auch in Assassin's Creed Unity keine der Hauptrollen mit einer Frau zu besetzen. Unter anderem wurde das Unternehmen bezichtigt, sexistische Motive zu verfolgen.

Bild 1 von 39
« zurück | weiter »
Far Cry 4
Mit unserem weißen Tiger mischen wir in Shangri-La die Dämonen auf.