Fated: The Silent Oath : FATED: The Silent Oath erscheint am 28. April 2016 für Oculus Rift und HTC Vive, soll aber zum Launch dann auch für die Playstation VR erhältlich sein. Das Spiel soll »emotionales Storytelling« in einer nordischen Sagenwelt bieten. FATED: The Silent Oath erscheint am 28. April 2016 für Oculus Rift und HTC Vive, soll aber zum Launch dann auch für die Playstation VR erhältlich sein. Das Spiel soll »emotionales Storytelling« in einer nordischen Sagenwelt bieten.

Die unabhängigen kanadischen Indie-Entwickler von Frima Studio haben heute ihre nordisch-thematische »Virtua-Reality-Erfahrung« FATED: The Silent Oath vorgestellt und einen ersten Trailer, Screenshots sowie ein Releasedatum veröffentlicht. Das Spiel erscheint für die Oculus Rift und HTC Vive am 28. April. Außerdem wurde bereits eine Version zum Launch der Plattform für PlayStation VR bestätigt.

Fated nimmt die Spieler mit auf die Reise eines Mannes, um seine Familie vor der Zerstörung ihrer Welt durch die Götter zu schützen. Fated erzählt die Geschichte der Verbannung eines Mannes und seiner Familie während der Ragnarök – der Endzeit. Während seiner Reise mit Familie kommt es zu einigen emotionalen und furchteinflößenden Vorkommnissen, bei denen er mehr über sich und seine Lieben erfährt. Das Spiel soll die Spieler mit auf ein »Auf und Ab der Emotionen« nehmen, das sie dank Virtual Reality komplett umschließen soll. Vincent Martel, Executive Producer bei Fated erklärt:

Angst ist eine Emotion, die man in Virtual Reality leicht erzeugen kann, aber bei FATED wollten wir auch Emotionen wie Mitgefühl, Traurigkeit, Glück und andere emotionale Zustände erlebbar machen. Nichts ist stärker als die Verbindung zwischen einem Elternteil und seinem Kind. Uns war bewusst, dass wir die Spieler emotional stark berühren würden mit FATED.

Das Spiel wurde auf Unreal Engine 4 entwickelt und ist ein First-Person-Abenteuer, das im mystischen Zeitalter der Wikinger spielt und laut Entwickler speziell auf die Möglichkeiten von Virtual Reality zugeschnitten ist. Die Story wurde von einem Autor der Assasin’s Creed Reihe, Jill Murray, geschrieben.

Auch interessant: Oculus Rift - Mit Touch-Controller kaum ein Unterschied zum HTC Vive

Die Entwickler möchten die Möglichkeiten der VR nutzen, um »Storytelling auf eine neue Stufe zu heben«. Dazu sollen qualitativ hochwertige Erzählkunst, Charakteraufbau und professionelle Sprecher dienen, damit das hochgesteckte Ziel von Fated zu erreichen: die Spieler sollen in eine Welt der Mythen und Legenden eintauchen und sich emotional an die Story und die Charaktere binden.

Weitere Informationen zu Fated gibt es im Developer Blog.