EA hat im Rahmen der EA-Play-Veranstaltung das Programm EA Originals angekündigt. Das soll ähnlich wie im Fall von Unravel Indie-Entwickler unterstützen. Man will mit Vermarktung und Vertrieb helfen und auf die Spiele aufmerksam machen. Trotzdem sollen die Studios ihre vollen Einnahmen behalten dürfen.

EA Originals soll dabei für einzigartige und innovative Erlebnisse stehen. Entwickler, die so etwas erschaffen sollen von EA unterstützt werden, damit sie das Beste aus ihren Spielen herausholen können. Im Laufe eines Jahres soll EA dabei mehrere Partner bei der Entwicklung ihrer Spiele unterstützen. Zu guter Letzt will man den Entwicklern außerdem ein Gefühl von Sicherheit vermitteln, indem man ihnen trotzdem ihre vollständigen Einnahmen lässt, da sie das Risiko eingegangen sind, eine neue und ungewöhnliche IP zu erschaffen.

Mehr zur E3: Alle Infos in unserem Messe-Überblick

Zurück zur Natur mit Fe

Den Anfang macht das im Trailer oben gezeigte Indie-Spiel Fe vom schwedischen Entwickler Zoink. Das erinnert auf den ersten Blick an Ori and the Blind Forest und lässt den Spieler als niedliches Wesen eine Waldlandschaft erkunden. Hintergrund der Geschichte soll dabei die Beziehung zwischen Mensch und Natur sein.

Fe will das in eine persönliche Erzählung rund um die Natur, ihre Geschöpfe und Beziehungen verpacken - ganz ohne Worte. Die hübsche Indie-Welt soll uns daran erinnern, das alles miteinander verbunden ist und die Balance, in der wir leben, ständig gefährdet ist. Im Zentrum des Spiels stehen deshalb vor allem das Erkunden der Welt, aber auch die Konflikte und Beziehungen, die sie ausmachen.

Bild 1 von 6
« zurück | weiter »
Fe