Beim Test von Fifa 10 glaubt man fast, eine Uhr ticken zu hören. Denn nachdem EA Sports bereits zwei große Sportserien (NHL, Madden NFL) ins Konsolen-Abseits geschickt hat, könnte auch das PC-Dasein der Fußballserie bald enden. Das würde zumindest erklären, warum die Entwickler beim Computer-Fifa an einer zweitklassigen Grafik-Engine festhalten, während die Versionen für die Xbox 360 und die Playstation 3 schöner aussehen. Möglich, dass EA Sports die Fifa-Fans so ebenfalls ins Videospiel-Lager treiben möchte. Denn technisch sollte es problemlos möglich sein, die Konsolenfassung von Fifa 10 für den Rechner umzusetzen.

Fifa 10 : Gut, das bleibt Spekulation, offiziell bekennt sich der Hersteller weiterhin zum PC. »Wir haben noch viel vor«, versprach uns der Fifa 10-Producer Luke Didd in einem Interview. Dieses »viel« erweist sich bei der siebzehnten Rasenschach-Neuauflage als eher wenig, nach dem Realismus-Sturmlauf von Fifa 09 macht der Nachfolger nur behutsame Fortschritte. Was aber nicht heißt, dass Fifa 10 ein schlechtes Fußballspiel ist.

» Multiplayer-Testvideo zu FIFA 10 ansehen
» Wertungskasten zu FIFA 10 ansehen

» Special: FIFA 10 vs. Pro Evo 2010

Bild 1 von 70
« zurück | weiter »
FIFA 10

Grafik und Animationen

Über den Rasen stürmen detailarme Kicker, in den Stadien hocken seit Jahren dieselben spotthässlichen 2D-Zuschauer. Grafisch hat die Fifa 10 damit längst den Anschluss an die Konkurrenz verloren, das kommende Pro Evolution Soccer 2010 spielt mit fotorealistischen Spielergesichtern und schönen 3D-Arenen schon jetzt eine, nein, zwei Ligen höher.

Immerhin hat EA Sports ein wenig an den Animationen geschraubt. Die Bewegungsabläufe wirken in Fifa 10 etwas geschmeidiger als im Vorgänger, was den Spielablauf insgesamt runder aussehen lässt.