FIFA 13 - PC

Sport  |  Release: 27. September 2012  |   Publisher: Electronic Arts

Electronic Arts - »Wollen die Spieler mit und ohne Fernseher unterhalten«

Der Publisher Electronic Arts hat sehr konkrete Vorstellungen darüber, wie sich der Spielemarkt entwickeln wird. Bei EA rechnet man damit, die Konsolen in Zukunft noch mehr mit mobilen Geräten zu verbinden.

Von Maximilian Walter |

Datum: 02.07.2012 ; 14:55 Uhr


Electronic Arts : FIFA 13 verbindet die Konsole mit mobilen Geräten. FIFA 13 verbindet die Konsole mit mobilen Geräten. Im Interview mit der englischsprachigen Website computerandvideogames.com sprach Andrew Wilson, Label Head bei EA und unter anderem verantwortlich für FIFA 13 , UFC und die Next-Gen-Sparte, über das, was Spieler in Zukunft erwarten wird. Seiner Meinung nach, sei man sehr gut auf die kommende Konsolengeneration vorbereitet:

»Wir haben eine Verantwortung und eine Verpflichtung gegenüber den Spielern, sie weiterhin mit großartigen Spielen zu beliefern. Wir sind sehr gut darauf vorbereitet, auch noch kurz vor dem Beginn eines neuen Konsolenzyklus,« so Wilson selbstsicher.

Auch hat er scheinbar eine sehr genaue Vorstellung davon, wie Spieler in Zukunft mobile Geräte und Konsolen verbinden, um das Spielerlebnis zu erweitern. »Wenn wir an die nächste Generation denken, dann dreht sich bei uns alles darum, wie wir die Spieler unterhalten wenn sie vor dem TV sitzen und wenn sie nicht vor dem Fernseher sind. Welche Rolle das iPhone spielt, die Spiele auf Tablets, wie man eine Community auf Facebook pflegt und dazu bekommt, dass diese dir hilft, wenn du wieder an der Konsole sitzt.«

Microsoft hat auf der E3 mit SmartGlass ein System vorgestellt, dass die Verbindung zwischen Konsole und Tablet oder Telefon vereinfacht. Electronic Arts zeigte mit seiner Football-Simulation NFL auch erste Einsatzmöglichkeiten und kündigte für FIFA 13 an, mit dem FIFA Football-Club sein Community-Tool zu erweitern. Damit sollen sich die Versionen für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 mit denen für iOS und Android-Geräten verbinden lassen.

Bild 1 von 63
« zurück | weiter »
Fifa 13
Am Spielfeldrand ist nun mehr los: Kameraleute wuseln herum, ein Polizeispalier beschützt die einlaufenden Kicker.
Diesen Artikel:   Kommentieren (17) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Godzi
Godzi
#1 | 02. Jul 2012, 15:03
Ob Fifa 11, Fifa 12 oder Fifa 13, ich sehe da für mich keinen Grund immer wieder neu zuzuschlagen. Es ist für mich nur ein kleines Update zum Vollpreis. Wenn man das als Verantwortung den Spielern gegenüber bezeichnen möchte, bitte. Ich sehe das eher als Abzocke.
rate (29)  |  rate (2)
Avatar takkokiwi
takkokiwi
#2 | 02. Jul 2012, 15:11
Zitat von Godzi:
Ob Fifa 11, Fifa 12 oder Fifa 13, ich sehe da für mich keinen Grund immer wieder neu zuzuschlagen. Es ist für mich nur ein kleines Update zum Vollpreis. Wenn man das als Verantwortung den Spielern gegenüber bezeichnen möchte, bitte. Ich sehe das eher als Abzocke.


Normalerweise hast du Recht, doch in dem speziellem Fall Fifa stimmt das nicht.
Das "Spielerlebnis" ändert sich von Teil zu Teil erheblich.

Abgesehen davon geht es der News um etwas ganz anderes.
rate (13)  |  rate (9)
Avatar Street_Fighter
Street_Fighter
#3 | 02. Jul 2012, 15:14
Zitat von Godzi:
Ob Fifa 11, Fifa 12 oder Fifa 13, ich sehe da für mich keinen Grund immer wieder neu zuzuschlagen. Es ist für mich nur ein kleines Update zum Vollpreis. Wenn man das als Verantwortung den Spielern gegenüber bezeichnen möchte, bitte. Ich sehe das eher als Abzocke.


Dann kaufe es doch einfach nicht.
Der eine sieht es als "Verantwortung", für den anderen ist es Abzocke und für den nächsten ist es ein super Spiel für das er gerne Geld ausgiebt.

Mir geht das ganze schön langsam auf die Nerven. Jeder kauft einfach das, was er für gut empfindet. Das kann man doch einfach akzeptieren, oder? *schulterzuck*
rate (12)  |  rate (9)
Avatar Barker
Barker
#4 | 02. Jul 2012, 15:18
Soll man darüber jetzt beeindruckt sein. Schon schwer für die paar unterbezahlten Datenbank-Mitarbeiter, die Kader nochmal auf den aktuellen Stand zu bringen. Dann ein neues Logo und ein neues Menü hingeklatscht, andere Musikdateien reinkopieren und fertig ist das neue Spiel.
rate (7)  |  rate (3)
Avatar Zouk
Zouk
#5 | 02. Jul 2012, 15:21
"Bei EA rechnet man damit, die Konsolen in Zukunft noch mehr mit mobilen Geräten zu verbinden."

Für manche Genre ist das doch relativ sinnfrei. Also ich persönlich brauch so etwas nicht, muss nicht von unterwegs auf Auktionshäuser zurückgreifen, oder bei einem Online-Fussballmanager Sachen einstellen.

Ich denke mal, wird eher ein Randphänomen.
rate (4)  |  rate (3)
Avatar Golem
Golem
#6 | 02. Jul 2012, 15:36
Zitat von Zouk:
Ich denke mal, wird eher ein Randphänomen.


Sie versuchen halt alles um Spiele zum dauerhaften Begleiter zu machen. Dafür zersplittern sie die Spiele in tausende Einzelteile, überladen sie mit Archiments,Statistiken, Freischaltzeugs und sonstigen Belohnungen um den Suchtfaktor zu erhöhen. So können sie ihr Spiel auch besser häppchenweise verkaufen. Stichwort Micropayment / DLC.
Und um den Spieler dazu zu verleiten sein Handy, Tablett dafür zu nutzen gibts dann halt APPS zum Spiel wo sie ihre nutzlosen Archivments, Belohunungen (Freischaltzeugs) und Statistiken anschauen und ein paar Einstellungen vornehmen können aber vorallem dazu verleitet werden schnell mal ebend nebenbei irgendeinen virtuellen Krempel zu kaufen.
Deshalb hypen sie den Krempel auch so und preisen ihren "Service" so stark.
Nebenbei sammeln sie Nutzerdaten, Nutzerverhalten und verwenden das gesammelte Wissen zur Gewinnoptimierungen und für ihre Geschäftspartner.
rate (10)  |  rate (3)
Avatar HawkS73
HawkS73
#7 | 02. Jul 2012, 15:40
Ein iPhone habe ich nicht, Tablet brauch ich nicht, Facebook ist eine Pest. Wenn ich nicht vor dem Fernseher sitze sitz ich vor dem PC. Und nun? Was macht EA für mich jetzt?
rate (5)  |  rate (2)
Avatar Froebe
Froebe
#8 | 02. Jul 2012, 15:44
Oha, EA hat eine Verantwortung und eine Verpflichtung gegenüber den Spielern. Warum kommen Sie der nicht nach?
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Zumbi_dd
Zumbi_dd
#9 | 02. Jul 2012, 15:55
Wenn ich zocken will, dann will ich zocken und mich nicht mit irgendwelchem Kram verbinden. Außerdem ist mein PC eh schon ein AllinOne-System. Wozu brauch ich da noch solch Kleinkrams dazu?
rate (6)  |  rate (1)
Avatar Hacimo38
Hacimo38
#10 | 02. Jul 2012, 16:10
" Wir haben eine Verantwortung und eine Verpflichtung gegenüber den Spielern, sie weiterhin mit beschissenen Spielen zu beliefern."

*fixed
rate (4)  |  rate (2)

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
7,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
7,50 €
Versand s.Shop
FIFA 13 ab 7,50 € bei Amazon.de
NEWS-TICKER
Sonntag, 23.11.2014
16:45
16:12
15:41
15:04
14:40
14:36
13:43
13:17
12:18
10:31
Samstag, 22.11.2014
18:44
17:39
17:06
15:40
14:34
13:44
13:37
13:17
12:55
11:50
»  Alle News

Details zu FIFA 13

Plattform: PC (PS3, PSV, PS2, Xbox 360, Wii U, 3DS, iOS)
Genre Sport
Untergenre: -
Release D: 27. September 2012
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Electronic Arts Canada
Webseite: http://www.ea.com/de/fifa-13
USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 784 von 5762 in: PC-Spiele
Platz 106 von 3436 in: PC-Spiele | Sport
 
Lesertests: 2 Einträge
Spielesammlung: 143 User   hinzufügen
Wunschliste: 23 User   hinzufügen
FIFA 13 im Preisvergleich: 6 Angebote ab 7,50 €  FIFA 13 im Preisvergleich: 6 Angebote ab 7,50 €
 
GameStar >  PC-Spiele  > FIFA 13 > News
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten