Electronic Arts : FIFA 13 verbindet die Konsole mit mobilen Geräten. FIFA 13 verbindet die Konsole mit mobilen Geräten. Im Interview mit der englischsprachigen Website computerandvideogames.com sprach Andrew Wilson, Label Head bei EA und unter anderem verantwortlich für FIFA 13 , UFC und die Next-Gen-Sparte, über das, was Spieler in Zukunft erwarten wird. Seiner Meinung nach, sei man sehr gut auf die kommende Konsolengeneration vorbereitet:

»Wir haben eine Verantwortung und eine Verpflichtung gegenüber den Spielern, sie weiterhin mit großartigen Spielen zu beliefern. Wir sind sehr gut darauf vorbereitet, auch noch kurz vor dem Beginn eines neuen Konsolenzyklus,« so Wilson selbstsicher.

Auch hat er scheinbar eine sehr genaue Vorstellung davon, wie Spieler in Zukunft mobile Geräte und Konsolen verbinden, um das Spielerlebnis zu erweitern. »Wenn wir an die nächste Generation denken, dann dreht sich bei uns alles darum, wie wir die Spieler unterhalten wenn sie vor dem TV sitzen und wenn sie nicht vor dem Fernseher sind. Welche Rolle das iPhone spielt, die Spiele auf Tablets, wie man eine Community auf Facebook pflegt und dazu bekommt, dass diese dir hilft, wenn du wieder an der Konsole sitzt.«

Microsoft hat auf der E3 mit SmartGlass ein System vorgestellt, dass die Verbindung zwischen Konsole und Tablet oder Telefon vereinfacht. Electronic Arts zeigte mit seiner Football-Simulation NFL auch erste Einsatzmöglichkeiten und kündigte für FIFA 13 an, mit dem FIFA Football-Club sein Community-Tool zu erweitern. Damit sollen sich die Versionen für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 mit denen für iOS und Android-Geräten verbinden lassen.

Bild 1 von 63
« zurück | weiter »
Fifa 13
Am Spielfeldrand ist nun mehr los: Kameraleute wuseln herum, ein Polizeispalier beschützt die einlaufenden Kicker.