Zum Thema For Honor für 44,99 € bei GamesPlanet.com Ubisoft hat seine Ankündigung wahr gemacht und erste Maßnahmen gegen sogenannte AFK-Farmer in For Honor ergriffen. Nachdem Anfang vergangener Woche noch Verwarnungen verschickt wurden, hat der Entwickler und Publisher nun temporäre Banns ausgesprochen.

Insgesamt 1.500ß als AFK-Farmer identifizierte Spieler wurden einem offiziellen Foren-Eintrag zufolge für drei Tage vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Außerdem haben die Entwickler 4.000 weitere Accounts identifiziert und ebenfalls verwarnt.

AFK-Farmer ein großes Problem

Die betroffenen Spieler erhalten eine offizielle E-Mail von Ubisoft, in der ihnen ihr Vergehen und die damit einhergehenden Sanktionen erklärt werden. Wer weiter gegen die Nutzungsbestimmungen von For Honor verstößt und erneut auffällig wird, läuft Gefahr, eine permanente Sperre zu erhalten.

AFK-Farming hat sich in den vergangenen Wochen immer mehr zum Problem in For Honor entwickelt. Teilweise waren Matches gegen Computergegner gar nicht mehr möglich, weil fast alle Mitspieler nur am Startpunkt im Kreis liefen. Ziel der AFK-Farmer: Die Punkte und In-Game-Währung am Match-Ende zu erhalten, ohne dafür anwesend zu sein.

Soziales Experiment: Ist die Community von For Honor ehrenhaft?

Bild 1 von 54
« zurück | weiter »
For Honor
Spezielle Angriffe erkennt man immer an einem entsprechenden Effekt. Dieser nicht blockbare Stoß wird zum Beispiel mit einem orangefarbenen Schein angekündigt.