Wer die hohen Schwierigkeitsgrade von Forza Horizon 3 knacken will, kommt um's Tunen und Upgraden nicht herum. Die liebe Kollegin Ann-Kathrin von Gamez.de hat einen Videoguide erstellt, der gerade für Einsteiger alle wichtigen Infos zu Customization in Forza 3 zusammenfasst.

Essenziell ist dabei der feine Unterschied zwischen Tunen und Upgraden. Während wir vor jedem Rennen im Menü bei Tuning grundlegende Fahrmodifikatoren wie Reifenbelastung feinjustieren können, geht's beim Upgraden tatsächlich um das konkrete Verbauen neuer Teile, um mehr Leistung aus unserer Lieblingskarre zu kitzeln.

Da tauscht man Bremsen aus, verändert die Motorteile, verbaut einen Rollkäfig, justiert die Kupplung und, und, und. Allerdings sollte man sich niemals ausschließlich auf die grünen Werte des Autos verlassen, die dabei steigen. Durch die falschen Upgrades kann eine Karre quasi unfahrbar gemacht werden. Auch deshalb empfehlen wir das Einsteiger-Video, denn es nervt, sein Ingame-Geld für Quatsch zu verschleudern.

Forza Horizon 3