FreeLancer - PC

Weltraum-Action  |  Release: 21. Mai 2003  |   Publisher: Microsoft Game Studios
22 von 23 Leser fanden diese Rezension hilfreich

Leser-Rezension zu FreeLancer

Freelancer - Discovery-Mod 4.86 bringt frische Motivation

Von Greaser |

Datum: 04.06.2012 | zuletzt geändert: 04.06.2012, 12:19 Uhr


Das Weltraumabenteuer Freelancer machte in seiner Kaufversion anno 2003 immer einen recht unfertigen Eindruck. Das mochte daran liegen, dass Microsoft bei der Übernahme von Digital Anvil den ursprünglichen Macher Chris Roberts ausgebootet hatte. Trotzdem zog es unzählige Fans an, die als Händler, Piraten oder Militärpiloten durch die Sirius-Galaxis sausten und dort 51 Systeme erforschen konnten. Dabei war die Singleplayer-Kampagne zwar eine nette Science-Fiction-Gesichte - aber mit knapp 15 Stunden schnell erledigt. Was viele Raumpiloten bei der Stange hielt, war das Spielen im offenen Universum - am Ende der Kampagne im Singleplayer oder auf Multiplayer-Servern. Eine Gruppe von Moddern setzte dabei mit ihrem Rollenspiel-Server und der Discovery-Mod eigene Akzente - mit mehr Systemen, neuen Schiffen und neuen Waffen- und Warengruppen.
Jetzt sind die Discovery-Macher mit der Version 4.86 an den Start gegangen - die wird diesmal nicht mehr über den altbekannten Freelancer-Mod-Manager gestartet, sondern über eine eigene Installationsdatei aufgelesen - Voraussetzung ist aber eine saubere Installation des Originalspiels - bevorzugt englischsprachig...

Wer bisher die Discovery-Mod 4.85 spielte, kann erleichtert aufatmen - die alten Spielstände lassen sich einfach übertragen... doch dann kommt die erste Überraschung - die allerdings auch sofort neuen Spielspaß vermittelt - einige Systeme haben sich drastisch verändert - wo man im 4.85er Mod friedlich durch die Gegend flog, kann man nun plötzlich in eine Invasion aus dem gallischen Sektor rauschen - und dabei sogar an Zerstörer und Schlachtschiffe geraten. Neue Systeme - jetzt deutlich über 150 - neue Schiffe und neue Fraktionen machen das alte Spiel wieder spannend. Wer im Ur-Freelancer nur einen schweren Jäger oder einen dicken Frachter fliegen konnte, ist vielleicht jetzt mit einem Gunboat oder gar mit einem Schlachtschiff unterwegs. Abgesehen von einigen kleinen Bugs oder der Tatsache, dass eine Sprachdatei im Nichts endet - weil die Ur-Sprecher die neuen Namen der neuen Basen natürlich damals nicht aufsprechen konnten, beschert die neue Mod reichlich Spaß, Abenteuer und motiviert auch alte Freelancer zu neuen Taten. Und das beste - die Mod ist knapp 98 MB groß und für lau zu haben. Und auf der englischsprachigen Internetseite der Discovery-Modder ist auch Hilfe in Sachen Installation zu finden.

Wertung:

80/100 » alle Rezensionen von Greaser (1)

Screenshots zu FreeLancer

Zusätzliche Angaben

Schwierigkeitsgradeher leicht
Bugs im SpielNur sehr wenige
Bisher im Spiel
verbrachte Zeit
Mehr als 100 Stunden

22 von 23 Leser fanden diese Rezension hilfreich

Beitrag bewerten

War diese Rezension hilfreich für Sie? Ja Nein

Diesen Artikel:   Kommentieren (4) | Drucken | E-Mail | Weitersagen
FACEBOOK:
TWITTER:
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Vercetti III
Vercetti III
#1 | 04. Jun 2012, 12:57
Ok, das waren jetzt Infos über das Update der Mod. Ein richtiger Test war das jedoch nicht gerade. Ich vergebe hier mal keinen Daumen, weder rot noch grün.
rate (3)  |  rate (2)
Avatar badtaste21
badtaste21
#2 | 05. Jun 2012, 08:05
Zum Spiel selbst war es nun nicht viel, aber man kann wie ich finde auch nicht vorwerfen das es kein richtiger Test wäre.

Denn zum einen kann man außer dem Hauptspiel 'Freelancer' nichts auswählen wenn man den Test erstellt und andererseits hat es sehr wohl einen Testcharakter (hier eben zur Discovery-Mod, die offenbar das Spiel aufwertet).

Kann man schon mal machen würde ich sagen. Es wäre zwar glücklicher gewesen, evtl. erst den Test zum Hauptspiel und dann das hier zu schreiben, aber Mühe sollte doch belohnt werden.

Von mir einen grünen Daumen.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Greaser
Greaser
#3 | 05. Jun 2012, 17:54
Zitat von Vercetti III:
Ok, das waren jetzt Infos über das Update der Mod. Ein richtiger Test war das jedoch nicht gerade. Ich vergebe hier mal keinen Daumen, weder rot noch grün.


Es war wirklich die Frage, hier Geschmack auf etwas Neues zu machen oder etwas Altes wieder aufzuwärmen... Es geht mir auch nicht um Aktivitätspunkte - deshalb hier mein damaliger Test für eine Tageszeitung:

Bisher waren die unendlichen Weiten des Weltalls die Domäne der Star-Trek-Fans - jetzt ist ein Freiberufler in die Phalanx von Kirk, Picard und Janeway eingebrochen. Edison Trent heißt dieser "Freelancer", Held des gleichnamigen PC-Spiels, das die Spieleschmiede "Digital Anvil" in den letzten vier Jahren programmierte und mit dem jetzt "Microsoft" als Publisher zu den Sternen greift. Dabei hat es als Nachfolger der legendären Wing Commander- und Starlancer-Titel tatsächlich die Chance, der oft totgesagten Weltraumsimulation neues Leben einzuhauchen. Gelungen ist es den Machern unter anderem auch dadurch, dass der Joystick als Steuerung über Bord geworfen wurde. Litt das Genre letztendlich doch unter dem Ruf, nur ins All verlegte Flugsimulation - und damit nur für Ballermänner interessant zu sein. "Digital Anvil" hat zwar mit der neuen, schnell zu beherrschenden Steuerung manchen Simulationsfans vielleicht vergrätzt, aber durch den intelligenten Genre-Mix, den "Freelancer" letztendlich bietet, die Chance, Fans anderer PC-Spielarten für sich zu gewinnen. So revolutionär es auch klingt, per Maus und Tastatur durch den Weltraum zu fliegen - alle Fans von sogenannten Ego- und Actionshootern werden hier ihre Treffsichheit gut brauchen können - wird doch, wie bei diesen Spielarten, auch mit der Maus visiert und geschossen. Doch, Freelancer ist eben nicht nur ein Weltraum-Ballerei, sondern eine gelungene Mischung aus Rollenspiel, Action-Adventure und Handelssimulastion. Vor allem, der Spieler hat selbst die Möglichkeit, zu entscheiden, ob er lieber als Händler oder Kampfpilot durch die ausgedehntenen Spielwelten reist, die in 900 MB Größe als kleines Universum auf die Festplatte gebannt werden. Angereichert ist das Siriussystem als letzte Zuflucht der Menschheit mit einer Story über 13 Missionen, die zwar kein absolutes Muss, aber absolut empfehlenswert ist - nicht nur, um neue Wegrechte, Raumschiffe oder andere Belohnungen zu bekommen. Hier hat der Spieler die Möglichkeit, selbst Hauptperson in einem tollen Science-Fiction-Film mit Kämpfen, Verrat, Heldentum und Opfermut zu sein. Auch bei nur einem Schwierigkeitsgrad sind die Story-Missionen gut lösbar - automatische Speicherstände sorgen in recht kurzen Abständen immer für eine zweite Chance. Mit seiner Spielfigur gewinnt der Spieler Erfahrungen, begegnet bis zu 2000 Charakteren auf etwa 150 Raumstationen in etwa 40 Sonnensystemen und bestaunt immer wieder den Einfallsreichtum der Designer. Dank der langen Entwicklungszeit ist Freelancer - vor allem in den Video-Sequenzen - etwas hinter aktuellen Top-Titeln zurück. Aber spätestens bei Flügen durch den freien Raum, durch Sprunglöcher oder über Handesrouten sind Detailfülle und Grafikeffekte faszinierend. Eine gelungene Vertonung rundet das ab. Es ist aber vor allem die Freiheit, das Spiel schließlich wirklich unendlich lange weiterführen zu können, die zum Suchtfaktor werden kann. Immer gibt es neue Herausforderungen, neue Entdeckungen und auch neue Gags der Programmierer aufzuspüren. Und dabei macht die Weltraum-Saga bereits auf schwächeren Systemen ab 600 MHz mit 16-MB-Grafikkarten Spaß - vorausgesetzt, der PC verträgt sich, wie bei unserem Test, mit der neuen Direct-X9-Grafikschnittstelle. Und, wem es auf den Weltraumrouten nach Dortmund, Essen, Leeds oder California Minor zu einsam ist - die Multiplayer-Funktion erlaubt Spiele mit 127 Mitstreitern im Internet.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar Vercetti III
Vercetti III
#4 | 06. Jun 2012, 13:23
Zitat von Greaser:


Es war wirklich die Frage, hier Geschmack auf etwas Neues zu machen oder etwas Altes wieder aufzuwärmen... Es geht mir auch nicht um Aktivitätspunkte - deshalb hier mein damaliger Test für eine Tageszeitung:


Guter Test, grüner Daumen von mir.

Den Text oben, zu der Mod fand ich auch nicht wirklich schlecht. Ich war nur der Meinung, dass es eben kein richtiger Test ist. Aber dennoch gut.
rate (1)  |  rate (1)
1

Call of Duty Ghosts
24,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
Leser-Rezensionen
Zur Spieleübersicht mit allen Infos zu FreeLancer 1 Bewertungen:
90+ 0
70-89 1
50-69 0
30-49 0
0-29 0
Durchschnittliche
Leserbewertung:
80/100
Sagen Sie Ihre Meinung zum Spiel!
» Eigene Rezension schreiben
Top-Rezensionen
Top-Spiele
The Elder Scrolls Online
Release: 04.04.2014
Lesertests
Minecraft
Release: 18.11.2011
Lesertests, Tipps
Battlefield 4
Release: 31.10.2013
Lesertests, Tipps
Goat Simulator
Release: 01.04.2014
Tipps
» Übersicht über alle PC-Spiele

Details zu FreeLancer

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: Weltraum-Action
Release D: 21. Mai 2003
Publisher: Microsoft Game Studios
Entwickler: Digital Anvil
Webseite: http://www.microsoft.com/games...
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 234 von 5488 in: PC-Spiele
Platz 10 von 94 in: PC-Spiele | Action | Weltraum-Action
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 478 User   hinzufügen
Wunschliste: 4 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten