Der Entwickler Bright Future hört auf die Fangemeinde: Mehr Einsteigerfreundlichkeit, ein verbessertes Scouting-System, einen virtuellen Notizblock und viele weitere Details sollen den Fussball Manager 10 komfortabler machen. Vor allem bekommt das Management-Spiel aber endlich einen Online-Modus. Bright Futures PR-Manager Adrian Wahl war in der GameStar-Redaktion zu Besuch, um uns auf die neue Saison des Fussball Manager vorzubereiten.

Fussball Manager 10

Die Benutzeroberfläche

Fussball Manager 10 : Das »Hereinrufen«-Feature lässt Trainer direkt Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen. Das »Hereinrufen«-Feature lässt Trainer direkt Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen. Erste Station bei der Präsentation des Fussball Manager 10: die Benutzeroberfläche, die wir in ähnlicher Form schon seit Jahren (Fussball Manager 09, Fussball Manager 08) kennen. Die übersichtlichen Tabellen liegen jetzt auf einem Holzschreibtisch, eingerahmt von einem Fan-Schal und einer Krawattenkiste, beides passend in Vereinsfarben. Insgesamt 50 dieser Objekte hat Bright Future im Fussball Manager 10 eingebaut, um die Identifikation mit der Mannschaft zu stärken. »Ihr sollt jederzeit spüren, um welchen Verein es geht und von welcher Klasse er ist. Aufsteiger dürfen sich zum Beispiel ein Stück Aufstiegsrasen auf dem Tisch stellen.« An sich eine simple Spielerei, die die Menüs aber sichtlich auflockert. Die kann der Spieler nun nach eigenem Belieben anordnen. Die rund 30 kleinen Infofenster, Widgets genannt, verschieben wir bequem rechts oder links an die Menümappe. So haben wir den aktuellen Tabellenstand, die Form unserer Spieler oder die Finanzen des Vereins stets im Blick.

Mehr Einsteigerfreundlichkeit

Schöner und benutzerfreundlicher sind die Menüs des Fussball Manager 10 schon. Aber bekommen Trainer-Neulinge diesmal auch alle Funktionen in einem Lehrgang beigebracht? Adrian Wahl lächelt verlegen. »Nein, Tutorials gibt es immer noch nicht. Dafür haben wir Hilfetexte eingebaut.« Mit einem Klick auf einen blauen Button blendet der Fussball Manager 10 Textkästen ein, die jedes Element des derzeit aufgerufenen Menüs erklären. Anfängern dürfte der Einstieg nun etwas leichter fallen, Profis finden sich in den Tabellen schnell zurecht.

Fussball Manager 10 : Die neue Benutzeroberfläche, hier von Werder Bremen, stilecht mit Papierkugel. Die neue Benutzeroberfläche, hier von Werder Bremen, stilecht mit Papierkugel. Auffälliger ist der virtuelle Notizblock, der sich jederzeit öffnen lässt. »Der war echt nötig«, gibt Wahl zu. »Kaum ein Fussball-Manager-Spieler kommt ohne Notizblock auf dem Schoß aus. Das ist jetzt vorbei.« Wie ein Organizer verfügt der Block zudem über eine Erinnerungsfunktion. Wer in einer Partie einen Spieler entdeckt, der jedoch vertraglich noch ein Jahr gebunden ist, kann ihn mit einer Notiz versehen und sich nach Ablauf der Saison daran erinnern lassen. Oder er beauftragt noch während der Spiels einen seiner Scouts mit der Beobachtung und lässt sich regelmäßig Bericht erstatten.