Ghost Recon Advanced Warfighter 2 : Ghost Recon Advanced Warfighter 2 3 Ghost Recon Advanced Warfighter 2 3 Seit wenigen Tagen ist zu Ubisofts neuem Taktikshooter Ghost Recon Advanced Warfighter 2 (GRAW 2) eine Betaversion des Multiplayer spielbar. Die geschlossene Beta ist aber offenbar selbst für zahlende Fileplanet-Abonnenten sehr begrenzt gewesen, da mittlerweile keine weiteren Anmeldungen möglich sind. Auf den zahlreich verfügbaren Onlineservern war jedoch nur wenig Betriebsamkeit zu sehen, was unser erstes Reinschnuppern schwierig gestalte. Lediglich ein US-Server war gut gefühlt. Zusätzlich wird unsere Berichterstattung durch ein Embargo von Publisher Ubisoft erschwert, da uns nicht erlaubt ist, selbst erstelltes Bild- und Videomaterial zu zeigen. In unserer Galerie finden Sie daher nur die von Ubisoft zur Verfügung gestellten Screenshots.

Ghost Recon Advanced Warfighter 2 : Auf dem von uns gewählten Server wurde der neue Spielmodus »Ghosts vs. Assault« auf der derzeit einzig verfügbaren Karte Calavera gespielt. Alternativ können Sie in der Beta auch den klassischen Team-Deathmatch-Modus ausprobieren. Calavera spielt in einem mexikanischen Vorort. Das Zentrum befindet sich in einer Senke mit vielen halboffenen Häusern, eingestürzten Baracken und löchrigen Zäunen. Die Außenbereiche werden von einer Bergkette begrenzt, die vor allem für Scharfschützen ideale Bedingungen bietet.

In der ersten Runde werden wir den »Ghosts« zugeteilt. Wie uns ein Hinweis auf dem Bildschirm erklärt, sollen wir vorsichtig vorgehen und unentdeckt bleiben. Unser Ziel ist die Sprengung von drei Flugabwehrpanzer (ADATS), die auf der weiträumigen Karte verteilt sind. Bevor wir ins Spiel einsteigen, wählen wir aus drei Klassen den einfachen Schützen (»Rifleman«), der mit einem Standard-Sturmgewehr und einer Pistole ausgerüstet ist. Im Spiel werden in der 3D-Ansicht unsere Ziele A bis C mit einer Entfernungsanzeige sofort dargestellt, was die Orientierung erleichtert. Feindliche Spieler können wir markieren und so für alle Mitgleider im Ghost-Team mit einem Rautensymbol sichtbar machen.