Letztes Jahr bildete Ghost Recon: Wildlands noch den Abschluss der Ubisoft-E3-Pressekonferenz, dieses Jahr wurde das Actionspiel gleich zu Beginn gezeigt. Der Titel bietet die bisher größte Open-World aller bisherigen Ubisoft-Spiele und kann entweder alleine oder mit bis zu vier Personen im Koop gespielt werden.

Die Spezialeinheit Ghosts wird hinter feindliche Linien in Bolivien abgesetzt, wo ein mexikanisches Drogenkartell die Kontrolle über das ganze Land übernommen hat. Ziel ist es, wichtige Personen des Kartells ausfindig zu machen und gefangen zu nehmen. Wie man dabei vorgeht, bleibt laut Ubisoft fast komplett dem Spieler überlassen.

Dafür sind gerade im Koop-Modus gute Absprachen wichtig, um erfolgreich zu sein, das zeigte jedenfalls ein langer Gameplay-Trailer, in dem vier Spieler den Leichenbeseitiger El Pozolero gefangen nehmen müssen.

Die Spieler können dabei verschiedene Rollen übernehmen, um zum Beispiel mit einem Scharfschützengewehr Deckung zu geben. Wichtig ist auch der Einsatz von Fahrzeugen, sowohl Luft- (Helikopter), als auch Landvehikel (Motorrad, Jeep) kommen bei den vorgespielten Szenen zum Einsatz.

Ghost Recon Wildlands erscheint am 7. März 2017 für PC, PS4 und Xbox One.

Ghost Recon: Wildlands