Global Ops: Commando Libya : In Global Ops: Commando Libya sind Sie unter anderem im eiskalten Grönland unterwegs. In Global Ops: Commando Libya sind Sie unter anderem im eiskalten Grönland unterwegs. Im Third-Person-Shooter Global Ops: Commando Libya dreht sich alles um eine verschollene Atombombe, die dem dubiosen russischen Mafiaboss und Waffenhändler Yebievdenko in die Hände fällt. Der plant die Bombe an einen libyschen Machthaber zu verkaufen, der sie laut CIA gegen die USA einsetzen will. Als Mitglied einer US-Spezialeinheit liegt es nun am Spieler den Handel zu verhindern und die Bombe unbeschadet zurückzuholen.

Die Einzelspieler-Kampagne schickt den namenlosen Helden mit oder ohne KI-gesteuerte Begleiter nach Grönland, Nordafrika und Libyen. Aus der Third-Person-Perspektive legen Sie sich in Squad-basierten Kämpfen mit zahlreichen arabischen Terroristen an und können während Ihrer Einsätze auf ein großes Waffenarsenal aus realistischen, modernen Waffen zurückgreifen.

Neben der laut Entwickler etwa acht Stunden langen Einzelspieler-Kampagne darf sich der Spieler auch in Multiplayer-Gefechten austoben. Maximal 10 Spieler treten auf sechs verschiedenen Karten gegeneinander an; Details zu den verfügbaren Spiel-Modi des Mehrspieler-Modus gibt es bislang nicht. Als Grafik-Engine dient die beliebte Unreal-Engine 3 aus dem Hause Epic. Zeitgleich mit der Ankündigung des Shooters hat der Entwickler einen ersten Gameplay-Trailer und einige Screenshots zu Global Ops: Commando Libya veröffentlicht.

Global Ops: Commando Libya entsteht derzeit beim polnischen Entwickler-Team Spectral Games und soll hierzulande vom deutschen Publisher bitComposer Games vertrieben werden. Global Ops: Commando Libya soll im dritten Quartal 2011 exklusiv für den PC erscheinen, eine Konsolen-Umsetzung ist bisher nicht geplant.

Global Ops: Commando Libya
Pope und Wests Suche nach der Bombe startet, anders als der Titel vermuten lassen würde, in Grönland.