Godus : Der Lead-Designer der Göttersimulation Godus hat das Entwicklerstudios 22 Cans verlassen - bereits vor Monaten. Bestätigt wurde das erst jetzt. Der Lead-Designer der Göttersimulation Godus hat das Entwicklerstudios 22 Cans verlassen - bereits vor Monaten. Bestätigt wurde das erst jetzt.

Erneut Verwirrung um Godus: Seit fast drei Jahren befindet sich das Götterspiel von Peter Molyneux nun schon in der Early-Access-Phase. Und ein Ende ist auch weiterhin nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil: Nun ist auch noch der Lead-Designer von Bord gegangen.

Dass Konrad Naszynski das Studio verlassen haben könnte, darüber wird bereits seit einigen Wochen spekuliert. Berechtigten Anlass dazu gab sein Status im offiziellen Forum als »ehemaliger Mitarbeiter«. Nun hat Simon Phillips, der CEO des Entwicklers 22 Cans, den Abschied des Game-Designers auch offiziell bestätigt.

Eine Entlassung hat es aber wohl nicht gegeben. Laut Phillips war Naszynski lediglich als Sub-Unternehmer angestellt - und nachdem er seine Arbeiten an Godus Wars erledigt hatte, wurde sein Vertrag wohl ganz einfach nicht mehr verlängert.

Zuletzt sollen insgesamt elf Entwickler an Godus bzw. dessen RTS-Version Godus Wars gearbeitet haben. Wie es mit dem Projekt nun weitergeht, bleibt offen. Während anonyme Quellen gegenüber Eurogamer behaupteten, die Arbeiten seien eingestellt worden, betont Phillips, dass 22 Cans auch weiterhin an der Fertigstellung des Spiels arbeite.

Godus Wars wurde zuletzt am 2. März 2016 aktualisiert - also vor fast vier Monaten. Angeblich arbeitet das Studio mittlerweile nur noch am vor einigen Monaten angekündigten The Trail - auch das dementiert Phillips jedoch. Einen Release-Termin oder -Zeitraum für die finale Version von Godus bzw. Godus Wars möchte er jedoch ebenfalls nicht nennen.

Godus Wars - Screenshots