Grand Ages: Medieval : Grand Ages: Medieval bietet für Seefahrer mit Kolonieschiffen und Piraten neue Inhalte, aber auch Belagerungen werden interessanter dank Patch 1.1. Grand Ages: Medieval bietet für Seefahrer mit Kolonieschiffen und Piraten neue Inhalte, aber auch Belagerungen werden interessanter dank Patch 1.1.

Zum Thema Grand Ages: Medieval ab 9,11 € bei Amazon.de Grand Ages: Medieval für 35,99 € bei GamesPlanet.com Für das Aufbau-Strategiespiel Grand Ages: Medieval wurde das Update 1.1 mit dem Namen »Siege & Conquest« veröffentlicht. Neben einigen Bugfixes gibt es auch kostenlose neue Inhalte, die auf Belagerungen und Kolonien abzielen.

So können jetzt Stadtmauern errichtet und eingerissen werden, die Wälle und Palisaden lassen die Moral der Verteidiger langsamer sinken. Auch sind jetzt Blidenmeister verfügbar (zu Deutsch: Tribock-Ingenieure).

Außerdem wurde die Mechanik von Regionen und Titel mit Heerführern erweitert: Die schließen sich beim Erlangen eines neuen Titels dem jeweiligen Herrscher an und bieten einen Bonus für Truppen in der Nähe. Wer die Titel einer Region verliert, verliert auch den dazugehörigen Heerführer.

Spieler können jetzt dank »Siege & Conquest« Kolonieschiffe bauen, die wie Siedler funktionieren und neue Kolonien über Hafenstädte gründen. Allerdings werden die Meere jetzt auch von plündernden Piraten befahren, sobald der Spieler den Rang Großherzog erreicht. Handelsschiffe sollten durch die eigene Marine also geschützt werden.

Das Update erscheint im Laufe des 19. November 2015 für PC und in Kürze für die PS4-Version, ein exaktes Datum für den Konsolen-Patch gibt es noch nicht.

Grand Ages: Medieval
Ganz herausgezoomt sehen wir rund ein Viertel der Spielkarte. Die Kreise markieren die Einflussbereiche aller Städte, die durch ihre Bürger wachsen – alle Bereiche zusammengerechnet ergeben unseren Rang.