Wir sind cool wie eine Piña Colada. Hinter uns heulen Sirenen, über uns dröhnt der Polizeihubschrauber - egal, im Autoradio wird erst mal passende Musik gesucht. Endlich, »Kids in America« von Kim Wilde. Mit quietschenden Reifen biegen wir ein auf die Strandpromenade. Zwischen Palmen und bunten Hausfassaden durchbrechen wir krachend eine Polizeisperre. Doch plötzlich wird's eng, zivile Sportwagen des FBI kleben an unserer Stoßstange. Aber schon lösen ein paar Bretter direkt in Fahrtrichtung das Problem: Mit Vollgas sausen wir in GTA Vice City auf die Schanze zu, springen über den Fluss. Geschafft, die Verfolger sind abgehängt. Zeit für einen Senderwechsel, jetzt brauchen wir Hard Rock! Wenig später rollen wir aus einer Werkstatt, wo unser rotes Vehikel ein grünes Blechkleid verpasst bekommen hat. Die Cops fahren ahnungslos an uns vorbei - Auftrag erledigt.

Sonne statt Knast

In GTA Vice City gehören solche halsbrecherischen Einsätze zum Alltag. Das Actionspiel von Rockstar North (ehemals DMA Design) im schottischen Edinburgh versetzt Sie als Kleinganove Tommy Vercetti in die Stadt Vice City.

GTA Vice City : Am Washington Beach lässt es sich bei guter Musik besonders schön cruisen. Am Washington Beach lässt es sich bei guter Musik besonders schön cruisen. Die erinnert an das Miami aus der 80er-Jahre-Detektivserie Miami Vice. An der Strandpromenade reihen sich bunte Gebäude aneinander. Unter Palmen cruisen protzige Sportwagen, leicht bekleidete Mädels fahren Rollschuh auf dem Bürgersteig. Golfplatz und Park laden zum Verweilen ein. Vercetti hat dafür allerdings keine Zeit. Frisch aus dem Knast, gerät er bei einem Drogengeschäft in einen Hinterhalt. Danach steht Tommy mit leeren Taschen da und muss um sein Leben fürchten, wenn er das Geld schuldig bleibt. Also taucht er in die örtliche Gangsterszene ab, um herauszufinden, wer sich die Knete unter den Nagel gerissen hat.

Das Spiel ist schon länger für die Playstation 2 zu haben und gehört dort zu den großen Erfolgen. Jetzt erscheint es endlich für den PC in einer grafisch aufgemotzten Version. Besonders die Texturen sehen schöner aus, aber auch die höheren Auflösungen machen optisch viel her. Gegenüber dem Vorgänger GTA 3 hat sich technisch zwar nichts Grundlegendes verändert, allerdings ist auf starken Rechnern jetzt deutlich mehr Weitsicht möglich - auch entferntere Hochhäuser sind noch zu sehen.

Stadt der Sünde

Rund sechs Kilometer sind es von Ocean Beach im äußersten Südosten Vice Citys bis zu den Wolkenkratzern in Downtown ganz im Nordwesten. Im Sportwagen benötigen Sie für diese Strecke gut dreieinhalb Minuten - bei Vollgas, ohne Rücksicht auf Verkehrsregeln. Dabei gäbe es auf dem Weg einiges zu entdecken: Etwa das Inselchen Starfish Island, wo die exklusivsten Villen stehen, oder den Yachthafen mit seinen sündteuren Booten. Ganz im Südwesten der Stadt liegen das heruntergekommene Little Havana sowie Prawn Island, wo Filmfirmen ihr Zuhause haben.

Die Stadt besteht aus zwei großen, sich gegenüberliegenden Inseln. Auf der östlichen starten Sie Ihre Karriere. Erst nach zehn Pflichtmissionen räumt das Programm Straßensperren auf den Brücken weg und verschafft Ihnen Zugang zum Gesamt-Areal. Dann können Sie auch das Flughafengelände erkunden oder im Hyman-Memorial- Stadion Wettrennen fahren.