GT Legends : GT Legends: Detailverliebter Fahrspaß GT Legends: Detailverliebter Fahrspaß Ende des Jahres setzen Sie die Macher von GTR mit GT Legends in die gute alte Vergangenheit, als der Rennsport noch echte Handarbeit war. Das heißt für den Spieler nicht nur, dass sie Rennen nach Rennen abspulen müssen. Ein neuer Karrieremodus soll für die nötige Motivation sorgen. Dabei schalten Sie nach und nach neue Rennen frei, um Geld für bessere Autos zu bekommen. Vorteil: Einsteiger gewöhnen sich zunächst im Austin Mini an die schraubengenaue Fahrphysik, bevor Sie einen bissigen Porsche 911 beherrschen müssen. Gewonnene Preisgelder investieren Sie in rund 90 historische Vehikel, darunter Schmuckstücke wie den Ferrari 350 oder die Corvette Stingray. Wie man es von den GTR-Entwicklern Simbin nicht anders gewohnt ist, wurden sämtliche Fahrzeuge bis zur Radaufhängung originalgetreu nachmodelliert. Ein dynamischer Tag- und Nachtwechsel macht 24-Stunden-Rennen erst richtig authentisch -- mit oder ohne Zeitbeschleunigung. Geschmeidig animierte Pilotenhände erhöhen das Mittendrin-Gefühl im Cockpit. Das kosten Sie dann in 10 Locations und 25 Kursvarianten richtig aus.

So weit zur Theorie, jetzt zur Praxis: Wir durften einige Runden auf dem Hockenheimring probefahren und sind restlos begeistert. Nie hat sich ein Rennspiel glaubwürdiger angefühlt. Wir spüren jede Bodenwälle, jede Kurve ist ein anderes Erlebnis, die Gegner fahren nahezu menschlich, das virtuelle Cockpit macht die Illusion perfekt. Wir sind uns sicher: Wenn Simbin keine groben Fehler mehr macht, haben wir heute die nächste Rennspiel-Referenz gespielt! Ein Video der Anspiel-Session finden Sie übrigens in unserem e3-Special.