GT Legends : GT Legends: das nächste Spiel sollte technisch noch anspruchsvoller werden. GT Legends: das nächste Spiel sollte technisch noch anspruchsvoller werden. Exodus beim Rennspielentwickler SimBin (GTR, GT Legends): Ein großer Teil der Entwicklungsmannschaft ist zu Blimey! Games gewechselt. Das ist die neue Firma des ehemaligen Chefs von SimBin Ian Bell. Blimey! Games versprechen auf der eigenen Website, dass sie weiterhin erstklassige Rennspiele entwickeln wollen. Dabei setzt die Firma auf das Prinzip eines virtuellen Entwicklungsstudios. Mitarbeiter auf der ganzen Welt sollen vernetzt miteinander arbeiten. Als Grund für den Weggang von SimBin nennt der neue Technikdirektor von Blimey, Andy Garton, die Tatsache, dass die Entwickler bei SimBin mit zu vielen Tätigkeiten des Publishings und Marketings belastet wurden.

Vielleicht ist der Grund aber auch ein anderer: Bis vor kurzem arbeitete Simbin ähnlich, wie Blimey es in der Ankündigung verspricht. Jetzt hat SimBin ein Entwicklungsstudio in Göteborg gegründet, bei dem die Ressourcen eben nicht in der ganzen Welt verstreut sind. Laut Angaben der Firma sind dort derzeit 20 Programmierer beschäftigt.