GTA 5 : Wer diesen Imponte Duke O'Death verbotenerweise im Online-Modus von GTA 5 nutzt, sprengt sich selbst in die Luft. Rockstar Games geht so gegen Exploiter vor. Wer diesen Imponte Duke O'Death verbotenerweise im Online-Modus von GTA 5 nutzt, sprengt sich selbst in die Luft. Rockstar Games geht so gegen Exploiter vor.

Zum Thema GTA 5 ab 51,83 € bei Amazon.de Grand Theft Auto V für 47,99 € bei GamesPlanet.com Bereits seit dem Start von Grand Theft Auto Online, dem Mehrspieler-Part des Open-World-Actionspiels GTA 5, finden einige Spieler immer wieder Möglichkeiten, eigentlich gar nicht freigegebene Solo-Inhalte des Titels in den Online-Modus zu transferieren. Zuletzt passierte das unter anderem mehrfach mit dem sogenannten Duke O'Death.

Das gepanzerte Fahrzeug kommt eigentlich in der Einzelspieler-Kampagne von GTA 5 zum Einsatz und sollte aufgrund seiner durchschlagenden Wirkung im Straßenverkehr alleine aus Balancing-Gründen wohl auch dort verbleiben. Deshalb hat Rockstar Games dem entsprechenden Exploit, der den Transfer des Wagens in GTA Online ermöglichte, nun mehr oder weniger einen Riegel vorgeschoben.

Anstatt das Fahrzeug aber lediglich aus der Online-Spielwelt zu entfernen, haben sich die Entwickler eine kleine Gemeinheit ausgedacht: Sobald ein Spieler den Duke O'Death im Online-Modus benutzen möchte, explodiert das Gefährt mitsamt seinem Insassen. Wie das Ganze aussieht, hat ein Spieler auf youtube.com in einem Video dokumentiert.

Für den PC erscheint GTA 5 übrigens erst am 14. April 2015. Entsprechende Bestrafungen dürften auf auch hier auf Cheater und Exploiter warten.

» 25 Geheimnisse in GTA 5 - Jetpacks, Ufos und Kultisten

50 irrwitzig kuriose Details in GTA 5
Die Spielwelt von GTA 5 steckt voller unerwarteter Details. In dieser Galerie zeigen wir 50 Beispiele die uns besonders gut gefallen haben.