GTA 5 : Einige Nutzer sogenannter FOV-Mods in GTA 5 wurden offenbar aus dem Mehrspieler-Part GTA Online gebannt. Einige Nutzer sogenannter FOV-Mods in GTA 5 wurden offenbar aus dem Mehrspieler-Part GTA Online gebannt.

Zum Thema GTA 5 ab 52,50 € bei Amazon.de Grand Theft Auto V für 47,99 € bei GamesPlanet.com Update (30. April 2015): Mittlerweile sind erste Beweise für die durch Rockstar Games initiierte Bann-Welle aufgetaucht. Auf dem Social-News-Aggregator Reddit wurde der Screenshot einer durch das Entwicklerstudio verschickten Support-Mail veröffentlicht. Darin heißt es, dass der Account des Empfängers temporär vom Online-Spielbetrieb ausgeschlossen worden sei, da er gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen habe.

Gesperrt ist also offenbar lediglich der Mehrspieler-Part GTA Online. Die Solo-Kampagne kann trotz Online-Bann auch weiterhin genutzt werden. Die Sperrdauer beträgt den Berichten betroffener Nutzer zufolge zwei Wochen.

Ursprüngliche Meldung: Eine der ersten Modifikationen für die PC-Version von GTA 5 war die sogenannte FOV-Mod. Dabei handelt es sich um einen lediglich kleinen Eingriff in das Spiel, der die individuelle Veränderung des angezeigten Sichtfeldes ermöglicht.

Mittlerweile gibt es zwar bereits mehrere Arten dieser Modifikationen. Allerdings sind sie dem Entwicklerstudio Rockstar Games wohl generell ein Dorn im Auge. Das berichten jedenfalls zahlreiche Nutzer des Social-News-Aggregators Reddit. Wie es dort in einer neu gestarteten Diskussion heißt, wurden in den vergangenen Stunden zahlreiche Spieler mit einer aktivierten FOV-Mod aus dem Spiel gebannt.

Die betroffen Nutzer beteuern zwar, neben einem FOV-Mod keine weiteren Modifikationen für GTA 5 genutzt zu haben, verifizieren lassen sich diese Aussagen jedoch nicht. Klar scheint bisher nur zu sein, dass das Entwicklerteam am Abend des 28. April 2015 eine größere Bann-Welle veranlasst hat, in deren Zuge zahlreiche Hacker und Cheater aus dem Mehrspieler-Part GTA Online entfernt wurden.

Auf Nachfrage eines Spielers äußerte der Rockstar-Support übrigens, dass eine reine Erweiterung des Sichtfeldes des Spielcharakter noch keinen Anlass für einen Bann gebe - solange andere Spieler dadurch nicht negativ beeinträchtigt würden. Grenzwertig scheint der Einsatz einer solchen Spiel-Modifikation im Online-Modus aber dennoch zu sein, schließlich gewährt sie einen nicht unwesentlichen Sichtvorteil gegenüber anderen Spielern.

Und so schreibt der Mod-Entwickler DrDraxxy dann auch in den Release-Notes seiner Modifikation, dass das Programm den Spielspeicher verändere und daher auch als Cheat angesehen werden könne - insbesondere durch automatische Cheat-Erkennungs-Programme. Die Nutzung des FOV-Mods geschehe deshalb auf eigene Gefahr.

Wer also nicht Gefahr laufen möchte, mit seinem Account permanent als Cheater oder Hacker aus GTA Online ausgesperrt zu werden, sollte jegliche FOV-Mods vorübergehend deaktivieren oder gleich deinstallieren.

GTA 5 Mods mit ScriptHook