Heiße Autos

GTR Evolution : Wahre Rennfans achten jedoch nicht auf die Optik, sondern freuen sich über den Umfang von GTR Evolution. Simbin hat 49 Automodelle eingebaut, die in 12 Rennklassen unterteilt sind. Das Portfolio reicht vom simplen Mini Cooper S über den BMW M3 GTR und Audi R8 GT Concept bis zu unbezahlbaren Superboliden wie dem Aston Martin DBR 9 oder dem Koenigsegg CCGT. Selbstredend dürfen Sie die Autos entweder in der Arcade-Einstellung mit sämtlichen Fahrhilfen fast wie in Need for Speed-Manier über den Asphalt scheuchen oder sich im Simulationsmodus mit Schadensmodell, abgeschalteter Traktionskontrolle, Aquaplaning, Benzinverbrauch und Reifenverschleiß herumärgern.

Cool: Im neuen R-Cade-Extreme-Modus pfeifen die Entwickler auf Realismus und setzen Ihnen Fahrzeuge mit Fantasie-Einstellungen vor. Die Autos wiegen kaum etwas und lassen sich enorm eingängig steuern -- ideal für eine spaßige Runde zwischendurch.

Graue Statistiken

GTR Evolution : Selbstredend gibt’s auch einen Meisterschafts-Modus, in dem Sie die WTCC-Serie mit dem Regelwerk aus dem Jahr 2007 nachspielen. Dank des kompletten Lizenzpakets stehen alle Teams und Strecken zur Auswahl, von Valencia und Brno über Istanbul und Magny-Cours bis Macau und Oschersleben. Nach wie vor lässt die Präsentation aber zu wünschen übrig.

Qualifikationen und Rennen werden unspektakulär aneinander gereiht, von Ihren Kontrahenten bekommen Sie nur müde Statistiken zu sehen. Selbst die umfangreiche Werkstatt besteht ausschließlich aus Tabellen und Schiebereglern -- ein wenig mehr Spiel wäre da schön gewesen. Ebenfalls schade: Auf die coole Fahrschule aus GTR 2 haben die Entwickler verzichtet. Stattdessen dürfen sich Einsteiger lediglich im öden Übungsmodus mit dem Fahrverhalten und den Strecken vertraut machen.