Guild Wars 2: Heart of Thorns : In den Schlachtzügen von Guild Wars 2: Heart of Thorns bekommen die Spieler aufgestiegene Ausrüstung. In den Schlachtzügen von Guild Wars 2: Heart of Thorns bekommen die Spieler aufgestiegene Ausrüstung.

Zum Thema Guild Wars 2: HoT ab 12,90 € bei Amazon.de Guild Wars 2: Heart of Thorns für 35,99 € bei GamesPlanet.com Arenanet hat jetzt die Belohnungen der Schlachtzüge in Guild Wars 2: Heart of Thorns vorgestellt und auch einen Veröffentlichungstermin genannt. Ab dem 17. November darf jeder Besitzer des Addons den schweren Content spielen. Gleichzeitig hat der Entwickler bekannt gegeben, dass es einige Einschränkungen geben wird.

Laut Arenanet sollen die neuen Schlachtzüge die bisher größte Herausforderung in Guild Wars 2 werden. Entsprechend sollen auch die Belohnungen ausfallen. Erst vor kurzem hat der Entwickler die Belohnungen von Dungeons verringert, weil sie in keinem Verhältnis zum Aufwand standen, den Spieler dafür betreiben müssen. In einem neuen Blogpost sagt der Entwickler jetzt, welche Belohnungen die Spieler in den neuen Schlachtzügen bekommen können.

Die Raid-Bosse können aufgestiegene Ausrüstung fallen lassen. Dazu zählen Waffen und auch Rüstungen. Die Items gibt es in den Varianten Assaulter, Defender, Healer und Malicious. Je nach Variante können die Spieler zwischen anderen Wertverteilungen wählen. Wer dennoch nicht zufrieden ist, der kann die Mystische Schmiede benutzen um die Eigenschaften später zu den gewünschten Werten zu ändern.

Neben den Gegenständen gibt es auch Erfahrung und Gold. Jeder Boss gibt den Spielern jeweils 2 Gold und ein »Compendium of Knowledge«, das Erfahrung auf die derzeit ausgewählte Mastery gibt. Im jeweils neuesten Schlachtzugflügel werden die Belohnungen immer verdoppelt. Die Schlachtzüge werden wöchentlich zurückgesetzt. Das heißt, dass jeder Spieler die Belohnungen nur einmal pro Woche bekommen kann.

Im Laufe der Zeit bekommen die Bosse auch einzigartige Belohnungen. Das sind z.B. Miniaturen oder kosmetische Veränderungen. Später sollen auch Gildendekorationen hinzukommen. Außerdem gibt es eine Währung namens »Magnetite Shards« für das Erfüllen von Events innerhalb einer Raid-Instanz. Mit der Währung können sich die Spieler die Belohnungen der Bosse gezielt kaufen. Wer also kein Glück beim Looten hat, kann so dennoch an die Belohnungen kommen.

Wer zum ersten Mal einen Raid-Boss besiegt hat schaltet außerdem eine neue Sammlung frei, mit der man die Precursor der legendären Rüstungen bekommt. Die sind, im Gegensatz zu den Precursor-Waffen, aufgestiegene Items. Um sie zu legendären aufzurüsten muss man sich besondere Gegenstände in den neuen Addon-Regionen kaufen, die man nur mit der speziellen Währung aus den neuen Gebieten bekommen kann.

Legendäre Ausrüstung in Guild Wars 2 ist von den Werten genauso gut wie aufgestiegene. Allerdings können die Spieler die Wertverteilung bei legendärer Ausrüstung jederzeit ändern, wenn sie nicht im Kampf sind.

Bei den Schlachtzügen werden die Spieler zudem einigen Einschränkungen unterliegen. Zum Beispiel werden verschiedene Siegel und Runen nicht funktionieren, die einen Schadensbonus gegen bestimmte Gegnertypen geben. Auch Gegenstände die neue Skills freischalten funktionieren nicht. Ansonsten unterliegen die Items den selben Einschränkungen wie in Dungeons und im WvW.

Mehr zu Guild Wars 2: Unser Ersteindruck zu Heart of Thorns

Guild Wars 2: Heart of Thorns
Auf der letzten der vier neuen Maps findet im Abstand von jeweils zwei Stunden ein riesiges, mehrstufiges Weltevent statt, bei dem drei Gruppen parallel vorgehen und sich zum Unterschlupf des Drachen vorkämpfen müssen. Unterwegs stellen sich den Spielern mehrmals legendäre Gegner in den Weg wie hier Axtmeister Hareth.