Guild Wars 2 : Ein Spieler in Guild Wars 2 hat eine ungewöhnliche Beschwerde: Er wurde nicht gebannt, obwohl er gecheated hat. Ein Spieler in Guild Wars 2 hat eine ungewöhnliche Beschwerde: Er wurde nicht gebannt, obwohl er gecheated hat.

Zum Thema Guild Wars 2 ab 4 € bei Amazon.de Der Reddit-Nutzer MegaWormHole gesteht: Er hat monatelang in Guild Wars 2 gecheated. Jetzt gibt er alles zu, um ArenaNet auf das Problem mit der Cheaterkennung aufmerksam zu machen. Eine Antwort seitens des Entwicklers gibt es auch bereits.

Häufig beschweren sich Leute, dass sie zu unrecht gebannt wurden. MegaWormHole ist anders... er beschwert sich, dass er zu unrecht nicht gebannt wurde. Mit einem Cheatprogramm hat er das Eventlevel »Super Adventure Box« innerhalb von Sekunden beendet. Kurz vor Abschluss hat er seine Instanz an andere Spieler für Gold verkauft. In nur wenigen Stunden kamen Beträge von 5,200 Gold zusammen. Das ist viel.

Damit hörte er nicht auf. Mit dem Gold konnte er nichts anfangen... also hat er es gegen Echtgeld verkauft. Ungefähr 67€ Gewinn machte er damit. Aufgehört hat er hier aber immer noch nicht. Als nächstes war der PvP-Modus dran. Im Welt-gegen-Welt-Modus nutzte er einen No-Clipping-Cheat und Speedhacks.

ArenaNets Antwort: Der ist durchs System gefallen. Laut ChrisClearly, Mitarbeiter von ArenaNet, war MegaWormHoles-Account bereits für die Cheatkontrolle markiert. Eigentlich wollte der Entwickler schon im April Maßnahmen ergreifen. Es wurde aber nie etwas gemacht. Die Ursache ist also, wie auch bei vielen unrechtmäßigen Sperrungen, menschliches versagen.

Das Problem, das dazu führte, dass MegaWormHole nicht gebannt wurde, will ArenaNet jetzt lösen. Ob der Entwickler MegaWormHole jetzt noch bannt oder nicht, ist unbekannt. Der Spieler selbst erwartet aber Konsequenzen.

Auch interessant: Weniger Grind in Guild Wars 2 dank Frühlings-Update

Guild Wars 2: Heart of Thorns
Auf der letzten der vier neuen Maps findet im Abstand von jeweils zwei Stunden ein riesiges, mehrstufiges Weltevent statt, bei dem drei Gruppen parallel vorgehen und sich zum Unterschlupf des Drachen vorkämpfen müssen. Unterwegs stellen sich den Spielern mehrmals legendäre Gegner in den Weg wie hier Axtmeister Hareth.