Guild Wars: Nightfall : Guild Wars Nightfall: links der Derwisch, rechts der Paragon Guild Wars Nightfall: links der Derwisch, rechts der Paragon Der Titel ist offiziell: Kapitel 3 von Guild Wars wird den Namen Nightfall tragen und wie schon Factions die Online-Welt um eine neue Kampagne und zwei neue Klassen erweitern: mit dem Derwisch und dem Paragon.

Der Derwisch ist ein Sensen schwingender heiliger Krieger. Er kämpft am effektivsten in einem Pulk von Gegnern, denn seine in tödlichen Kombos wirbelnde Klinge kann gleich mehrere Feinde attackieren. Seine größte Stärke ist aber die kurzfristige Transformation in die Gestalt eines Gottes. Was er dann bewirken kann, ist noch Geheimnis von ArenaNet. Und obgleich seine Rüstung im Vergleich zu der des Kriegers schwach ist, halten ihn Schutz- und Heilzauber am Leben. Die löst er in Sekundenbruchteilen aus.

Der Paragon trägt einen Schild und schleudert Speere. Zudem ist er ein Unterstützer ähnlich dem Ritualisten. Nur setzt er keine Geister, sondern stärkt seine Mitstreiter durch Schreie (ähnlich dem Krieger) und Zauber. Zudem entfernt er negative Zustände. Ein Paragon gilt bei den Menschen von Elona als Schutzengel, deswegen trägt seine Rüstung stets irgendwo ein Motiv, auf dem Schwingen zu sehen sind.

Wie sich die neuen Klassen spielen, erfahren wir schon bald: Vom 28. bis zum 31. Juli bereits wird es ein PvP-Event rund um den Paragon und den Derwisch geben. Alle, die Prophecies oder Factions besitzen, können daran teilnehmen.

Und jetzt mal Spekulatives, wir kombinieren fix aus dem bisher bekannten: Nightfall wird in einem an Afrika und den Orient erinnernden Setting spielen. Guild Wars-Veteranen kennen den Namen »Elona« aus einer Wüstenmission (Elona-Spitze) aus der ersten Kampagne. Das Reich in Nightfall heißt also Elona. Und erstmalig werden Gottheiten offenbar eine Rolle spielen, denen es wohl irgendwie an den Kragen gehen soll, denn: Götter plus Nightfall gleich Götterdämmerung. Ob wir richtig liegen, werden wir sicher schon bald erfahren.