H1Z1 : H1Z1 startet am 15. Januar 2015 in die Early-Access-Version. Erhältlich sind dann gleich zwei Editionen - eine wird für 19,99 US-Dollar zu haben sein. H1Z1 startet am 15. Januar 2015 in die Early-Access-Version. Erhältlich sind dann gleich zwei Editionen - eine wird für 19,99 US-Dollar zu haben sein.

Zum Thema H1Z1: Just Survive ab 23,79 € bei Amazon.de John Smedley und sein Team bei Sony Online Entertainment (SOE) haben, wie am ersten Dezember-Wochenende angekündigt, den Release-Termin der Early-Access-Version ihres kommenden Online-Zombie-Survival-Spiels H1Z1 bekannt gegeben. Der Titel startet demnach am 15. Januar 2015 in die Frühzugangs-Phase

In den vergangenen Monaten hatte es immer wieder Spekulationen um die Veröffentlichung des Survival-MMOs gegeben - zum Teil befeuerte das Entwicklerteam diese mit relativ unbedachten Aussagen selbst. Unter anderem war etwa zunächst von einem Early-Access-Release im Sommer 2014 die Rede. Warum es dann doch nicht nicht kam, erklärt SOE-CEO Smedley in einem länngeren Beitrag auf reddit.com.

Dort heißt es unter anderem, dass man das Spiel in seinem damaligen Zustand für als nicht gut genug empfunden habe, um darauf stolz sein zu können. Das Spiel, das man nun am 15. Januar 2015 veröffentlichen werde, sei hingegen ein wirklich spaßiges Stück Software - auch wenn es natürlich noch lange nicht fertiggestellt sei:

»Es ist all das, was Early-Access sein sollte: Ein spaßiges und fesselndes Spiel, das noch nicht fertig ist. Unser Ziel ist es, dass die Spieler uns dabei helfen, es fertig zu stellen, so dass es ein Spiel wird, für das wir mit der Zeit eine große Community aufbauen können.«

Zum Start der Early-Access-Phase von H1Z1 wird es zwei frei verfügbare Versionen geben: Eine für 19,99 US-Dollar, in der ein Zugang zur Alpha-Version des Spiels enthalten ist sowie eine etwas teurere, zu der demnächst weitere Details bekannt gegeben werden sollen. Der Unterschied zwischen den beiden Editionen besteht laut Smedley darin, dass sie Zugang zu unterschiedlichen Spiel-Modi-Servern gewähren.

Allerdings deutet der SOE-Chef auch eine Art Mikrotransaktionssystem an: Die Zugänge zu diesen bestimmten Spielmodi sollen sich auch durch erwerbbare oder erspielbare Tickets kaufen lassen. Was es damit konkret auf sich hat, ist unklar. Das Ganze klingt allerdings sehr nach mit Echtgeld freischaltbaren Spielinhalten.

Zum Abschluss seines Reddit-Beitrags geht Smedley noch einmal auf die Unterschiede von H1Z1 zum vermeintlichen Konkurrenz-Produkt DayZ ein. Man werde zum Launch sicherlich kein Spiel abliefern können, das besser als DayZ sei, so der Sony-Manager. Das Projekt von Dean Hall und Bohemia Interactive habe einfach bereits einige wirklich coole Inhalte und Features, über die H1Z1 (noch) nicht verfüge.

Allerdings, so schränkt Smedley auch gleich ein, könne man die beiden Titel ohnehin nicht direkt miteinander vergleichen:

»Wir haben hier ein ganz anderes Spiel. Wir sind ein MMO und unser Ziel ist es, eine riesige Spielwelt zu erschaffen, die den Spielern das unglaubliche Gefühl vermittelt, ein Überlebender in der Zombie-Apokalypse zu sein.«

H1Z1 soll laut Smedley mit einer 64.000 Quadratkilometer großen Spielwelt starten, die nach und nach noch ausgebaut wird. Bei dieser Größenangabe dürfte es sich allerdings um einen kleinen Tippfehler handeln. Zum Vergleich: DayZ besitzt eine etwa 225 Quadratkilometer große Spielwelt. Gemeint sein dürften also vermutlich eher 64 Quadratkilometer. Am Ende der Entwicklung soll dann eine virtuelle Version der postapokalyptischen USA stehen.

Bild 1 von 90
« zurück | weiter »
H1Z1
Gegen Zombies und aggressive Mitspieler sind Pfeil und Bogen zwar nicht allzu effektiv. Dafür lässt sich beides relativ schnell und einfach gleich zu Beginn herstellen.