H1Z1 : Für H1Z1 gibt es bereits die ersten Cheat-Programme. Sony Online Entertainment will jedoch rigoros gegen sämtliche Betrüger vorgehen. Für H1Z1 gibt es bereits die ersten Cheat-Programme. Sony Online Entertainment will jedoch rigoros gegen sämtliche Betrüger vorgehen.

Zum Thema H1Z1: Just Survive ab 11,99 € bei Amazon.de Noch nicht einmal eine Woche ist die Early-Access-Version von H1Z1 nun auf dem Markt, da schon kursieren bereits die ersten Cheat-Programme und Hacking-Tools für das Online-Zombie-Survival-Spiel im Netz. Beweise dafür liefern die einschlägigen Szene-Foren, in denen nicht nur erste Beweisbilder sondern auch die benutzten Zusatzprogramme selbst veröffentlicht wurden.

Unter anderem gibt es etwa bereits einen Hack, der es Spielern in H1Z1 erlaubt, sich fliegend fortzubewegen. Außerdem sind die üblichen Verdächtigen darunter: Aimbots zum automatischen Anvisieren von Gegner sowie ein Radar zum Anzeigen der Positionen sämtlicher Mitspieler. Selbst ein Tool, das den Abwurfradius des nächsten Airdrops anzeigt, soll es schon geben.

Insbesondere die Airdrop-Betrügerei dürfte das Entwicklerteam bei Sony Online Entertainment beschäftigen. Immerhin lassen sich die Nachschubkisten in H1Z1 nur gegen Echtgeld anfordern.

Und in der Tat sind die Betrüger bereits ins Visier der Entwickler geraten. Wie John Smedley, der für seine Abneigung gegen Cheater und Hacker bekannt ist, auf dem Social-News-Aggregator reddit.com versicherte, wird sein Entwicklerteam mit harter Hand und äußerst zügig gegen sämtliche Betrügereien vorgehen und dazu ausgereifte Erkennungswerkzeuge nutzen:

»Wir haben hier etwas entwickelt, das hinsichtlich der Erkennung und der Prävention sehr robust ist. Und jetzt, wo wir mit der Erkennung begonnen haben, wird die Prävention starten.«

Bild 1 von 90
« zurück | weiter »
H1Z1
Gegen Zombies und aggressive Mitspieler sind Pfeil und Bogen zwar nicht allzu effektiv. Dafür lässt sich beides relativ schnell und einfach gleich zu Beginn herstellen.