H1Z1 : Europäische Spieler von H1Z1 dürfen sich über 200 neue EU-Server freuen. Außerdem soll es bald einen weiteren Loot-Patch geben. Europäische Spieler von H1Z1 dürfen sich über 200 neue EU-Server freuen. Außerdem soll es bald einen weiteren Loot-Patch geben.

Lediglich fünf Server mit Platz für jeweils bis zu 200 Nutzer stellte Sony Online Entertainment Spielern aus Europa zur Veröffentlichung der Early-Access-Version von H1Z1 zur Verfügung. Deutlich zu wenig, wie sich sehr schnell herausstellte: Wartezeiten von mehreren Stunden waren vor allem Abends keine Seltenheit.

Nun hat das Unternehmen jedoch reagiert. Insgesamt 200 weitere EU-Server wurden zwischenzeitlich im europäischen Rechenzentrum ans Netz gebracht. Außerdem hat das Entwicklerteam kurz darauf einen Fehler in der europäischen Server-Infrastruktur behoben, so dass die anfänglichen Lag-Probleme nun der Vergangenheit angehören sollten.

Trotz eines bereits aufgespielten Loot-Patches kommt es übrigens auch auf den EU-Servern immer noch zu Problemen mit der Verteilung von nützlichen Gegenständen in der Spielwelt. Mitunter lässt sich auch über Stunden hinweg nichts brauchbares finden - von unzähligen Blaubeeren und vergammeltem Fleisch einmal abgesehen. Auch das soll aber noch im Laufe des 23. Januar 2015 durch einen erneuten Loot-Patch behoben werden.

Immerhin: Zumindest die Erkennung von Cheatern und Hackern scheint bereits zu funktionieren. Laut John Smedley, dem Präsidenten von Sony Online Entertainment, konnten bereits 150 Betrüger aus H1Z1 verbannt werden.

Bild 1 von 90
« zurück | weiter »
H1Z1
Gegen Zombies und aggressive Mitspieler sind Pfeil und Bogen zwar nicht allzu effektiv. Dafür lässt sich beides relativ schnell und einfach gleich zu Beginn herstellen.