Zum Thema H1Z1: King of the Kill ab 19,99 € bei Amazon.de Die Entwickler von Daybreak veröffentlichen ein großes Update für ihr Spiel H1Z1: King of the Kill. So erhält die Map des Battle-Royal-Spiels drei weitere sogenannte »Point of Interest«-Punkte. Laut der Beschreibungen sollen diese markanten Stellen auf unterschiedliche Spielstile ausgelegt sein. Ein altes Hafengebiet voller Schiffscontainer für Close-Combat-Action, ein kleines Bergdorf mit weiter Sicht und ein Supermarkt-Gelände versprechen Abwechslung in den Gefechten.

Mehr zum Thema: 180.000 Dollar Preisgeld im ersten offiziellen H1Z1-Turnier verliehen

Primär wurde an Bugs und der generellen Performance gearbeitet, aber auch neue Detailverbesserungen in Bezug auf die Trefferberechnungen werden im oben eingebundenen Entwicklervideo genauer vorgestellt. Auch Vereinfachungen in der Handhabung des Inventars und der Boxen werden gezeigt. Im Video heißt es:

Das Crafting-Menü und das Inventar sind für neue Spieler so schneller zu verstehen und insgesamt einfacher zu bedienen. Außerdem wurde der Bildschim mit der Übersicht der Crates überarbeitet, um ihn übersichtlicher zu machen und alle Kisten auf einmal anzeigen zu können.

Die kompletten Änderungen finden Sie im ausführlichen Changelog auf der Webseite des Herstellers.

H1Z1: King of the Kill
Zwischen vielen Autowracks finden wir auch funktionstüchtige Fahrzeuge. Ein paar Salven unseres Sturmgewehrs lassen den Jeep unseres Konkurrenten aber gleich in Flammen aufgehen.