Zum Thema Half-Life ab 14,97 € bei Amazon.de Half-Life: Threewave ist ab sofort spielbar. Doch bevor allzu große Euphorie ausbricht: Es handelt sich dabei nicht etwa um eine neuen Half-Life-Ableger und man spricht es auch nicht Half-Life 3: Wave aus. Vielmehr ist das Ganze eine Modifikation für das erste Half-Life von 1998.

Immerhin: Verantwortet hat das Projekt damals Valve selbst. Es handelte sich also um eine offizielle Modifikation - die jedoch nie fertiggestellt wurde. Das haben nun einige Fans übernommen, die den YouTube-Kanal Valve News Network betreiben.

Keine Innovationen beim Gameplay

Innovativ war das zugrunde liegende Konzept nicht. Vielleicht mit ein Grund dafür, warum Valve das Ganze später verworfen und nie fertig entwickelt hat. Ursprünglich stammt das damals äußerst populäre Threewave nämlich aus der Modding-Szene rund um Quake.

Die Modifikation war damals eine der ersten, die den Modus »Capture the Flag« in einem First-Person-Shooter salonfähig machte. Valve übernahm das Grundprinzip und ersetzte die Waffen und Figuren durch aus dem Half-Life-Universum bekannte Alternativen.

Quellcode stammt aus uraltem Hack

Witziges Detail am Rande: Die Dateien, die nun zur Fertigstellung von Half-Life: Threewave genutzt wurden, stammen aus einem 13 Jahre alten Hacker-Angriff auf die Valve-Server. Damals wurde neben Assets aus dem zu diesem Zeitpunkt noch unveröffentlichten Half-Life 2 auch die Threewave-Daten erbeutet und veröffentlicht - fanden jedoch keine weitere Beachtung. Wohl auch, weil sich das Programm nicht starten ließ und ständig abstürzte.

Diese Probleme hat das Valve News Network eigenen Angaben zufolge behoben. Eine spielbare Version von Half-Life: Threewave steht zum kostenlosen Download bereit. Auch einige Server sind am Netz.

Auch interessant: Half-Life 2: Episode 3 angekündigt und dann 10 Jahre langsam weggeschwiegen

Bild 1 von 262
« zurück | weiter »