Einen kühnen Genre-Mix versucht Iron Grip: The Oppression. Das Mod-Team schickt darin Echzeit-Strategen gegen Ego-Shooter-Spieler in die Schlacht. Die Basis dafür ist Half-Life 2.

Das Rahmos-Team (die Unterdrücker) wird von nur einem General angeführt. Dieser kann in Strategiespiel-Manier Truppen und Fahrzeuge ausheben und kommandieren, um taktische Punkte auf den Maps einzunehmen oder zu verteidigen. Für gewöhnlich ist das Rahmos-Team durch die vielen KI-Einheiten den Rebellen zahlenmäßig überlegen.

Der Widerstand hingegen besteht aus mehreren Spielern, die wie in einem klassischen Team-Shooter über die Karten stürmen. Deren einzige Chance sind Guerilla-Taktiken durch das Verschanzen in Häusern. Die Rebellen sammeln im Laufe der Runde Punkte, die Sie auf Rollenspiel-Werte verteilen oder einen gefallenen Helden wiederbeleben können.

Wenn Rahmos alle Punkte eingenommen haben, gewinnen sie. Wird hingegen die Spielfigur des Rahmos-Generals vom Widerstand getötet, trägt dieser den Sieg davon. Wenn zu viele Widerstandskämpfer auf dem Server sind, kann das Rahmos-Team auch aus mehreren Spielern bestehen, die jedoch nur die Truppen kommandieren können, die ihnen der ursprüngliche General zugeteilt hat.

Zwar befindet sich die Mod noch im Beta-Stadium und die KI funktioniert noch nicht richtig, für einige spaßige Gefechte sorgt sie aber bereits jetzt.