Half-Life 2 : Hacker wurden mit Hilfe der Gamer-Community gefunden Hacker wurden mit Hilfe der Gamer-Community gefunden Nach neun Monaten, tausenden Hinweisen aus der Community und wahrscheinlich genauso vielen Verschwörungs-Theorien scheint Spieleentwickler Valve endlich das Kapitel um den Diebstahl des Quellcodes von Half-Life 2 abschließen zu können. Wie das kalifornische Unternehmen nun bekannt gab, seien Verdächtige in mehreren Ländern festgenommen worden. Ihnen wird der Diebstahl des Half-Life 2-Codes, die Weiterverbreitung von geschütztem, geistigen Eigentum sowie der Einbruch in das Firmennetzwerk von Valve zur Last gelegt.

Valve-Chef Gabe Newell - von dessen PC der Code für die Source-Engine inklusive Teilen von Half-Life 2 und Team Fortress Classic 2 gestohlen wurde - bedankte sich ausdrücklich bei den Computerspielern: "Es war außergewöhnlich zu beobachten wie schnell und wie clever Spieler waren, Dinge aufzudecken, die ansonsten für die Strafverfolgungsbehören im Bereich der Cyber-Kriminalität als unlösbar gelten." Bereits wenige Tage nach dem Bekannt werden des Einbruches, habe die Online-Community die Diebe ausfindig gemacht.

Wann und wo genau die Verhaftungen nun vorgenommen wurden, ist indes noch unklar. Weder Valve noch die für diesen Fall zuständige Cyber Crime Task Force von der US-Bundespolizei FBI wollten weitere Kommentare dazu abgeben. Erst vor einigen Wochen gab es Meldungen, wonach Computerexperten in und um San Francisco in den Diebstahl verwickelt gewesen sein sollen. Auch Gerüchte, dass der deutsche Autor des Phatbot Trojan-Wurms in die Geschichte verstrickt sei, wurde bisher nicht von Valve oder dem FBI bestätigt.