Halo : Supersoldaten der US-Streitkräfte in Aktion. Supersoldaten der US-Streitkräfte in Aktion.

N24 berichtet über klingonische Spezialeinheiten, die Osama Bin Laden getötet haben, die »Sun« über vermeintliche Hightech-Unternehmen wie Sarif Industries, die Augenimplantate entwickeln und auch das Chinesische Fernsehen scheint die USA aus einem etwas skurrilen Blickwinkel zu betrachten.

In der Sendung, oder je nach Ansicht auch Propaganda-Show »New Defence Observations« auf dem Sender Channel 7 berichtete die »Militärexpertin« und Professorin der »PLA National Defence University« Li Li über eine neuartige Körperpanzerung des US-Militärs. Für die Massenproduktion sei diese zwar zu teuer, für kleinere Spezialeinheiten aber äußerst effektiv. Ein Bild dieses Milliarden-Dollar-Projektes konnten die Chinesen dabei auch zu Tage fördern, bei einigen Zuschauern dürfte dies aber mehr zu schallendem Gelächter als zu Furcht vor den Amis geführt haben: Niemand geringeres als den Master Chief aus Halo präsentierte Channel 7 seinem Publikum - oder zumindest einen Schauspieler in dessen Rüstung, der an einem Fan-Film zur Shooter-Marke mitwirkt.

Als zusätzliches Schmankerl vergleicht die Sendung dieses »US Army-Equipment« noch mit Tony Starks Anzug, auch wenn dem Sender zugute gehalten werden sollte, dass man sich hierbei bewusst war, Szenen aus Iron Man 3 zu zeigen und diese mit einem entsprechenden Hinweis kennzeichnete.

Als kleine Rechtfertigung könnte man zudem anmerken, dass in China seit Jahren ein Verbot für Spielkonsolen wie die Xbox 360 herrscht, welches man nach derzeitigem Stand demnächst aufheben wird. Trotzdem gibt es natürlich auch in China Videospieler, welche sich in den sozialen Netzwerken entsprechend amüsiert über das vermeintliche US-Hightech-Equipment ausließen: »Master Chief! Wie bist du nur auf CCTV gelandet? Und dann bist du auch noch der US Army beigetreten ...«

Quelle: Kotaku.com