»Wir sind nicht sehr besorgt um die anderen Typen…« sagt Samwise Didier von Blizzard auf die Frage, was er davon halte, dass die Konkurrenz von Heroes of Newerth, League of Legends oder Dota 2 Helden hat, deren Design sehr nah an Warcraft-3-Einheiten ist. »Wichtig ist für uns, dass sich unsere Helden in Heroes of the Storm richtig anfühlen«. Die eigenen Helden sind laut Didier auch gleichzeitig das Alleinstellungsmerkmal von HotS, das zuvor bereits unter den Arbeitstiteln »Blizzard Dota« und »Blizzard Allstars« in Entwicklung war.

Wir haben den Art Director außerdem zum großen MOBA-Problem des schwierigen Einstiegs und der ruppigen Atmosphäre befragt und Didier erklären lassen, welche Figur er und sein Team am meisten anpassen mussten, um sie dem einheitlichen Heroes-Grafikstil anzugleichen.

Heroes of the Storm
Screenshots von der BlizzCon 2015