Hitman: Absolution - PC

3rd-Person-Shooter  |  Release: 20. November 2012  |   Publisher: Square Enix
Seite 1 2 3 4 5

Special: Die Hitman-Historie

Zwölf tödliche Jahre

Nummer 47 alias 640509-040147 alias Herr Metzger: Schon seit 2000 betreibt der glatzköpfige Hitman sein düsteres Handwerk, bald geht die Mordserie weiter. Zeit für einen Rückblick und einen Ausblick auf das neue Hitman: Absolution.

Von Martin Deppe |

Datum: 05.11.2012


Hitman: Alle Spiele der Serie in der Übersicht
Die erfolgreiche Hitman-Serie um den glatzköpfigen Auftragskiller 47 bekommt nach sechs Jahren Abwesenheit einen Nachfolger. Mit Hitman 5: Absolution bringt Der Entwickler IO Interactive den Profi-Killer wieder zurück auf den Bildschirm. Grund genug für uns einen Blick auf die Geschichte der Hitman-Serie zu werfen. In dieser Bildergalerie stellen wir alle Hitman-Teile und deren Besonderheiten vor.

Zum Thema » Hitman: Absolution Gameplay-Trailer ansehen »Hitman ist wie eine Mischung aus Dark Project und 3D-Shooter: heimlich, wenn möglich; brachial, wenn nötig«. So urteilte Ende 2000 unser junger, dynamischer Kollege Christian Schmidt über das allererste Hitman. Dieses fesselnde Grundprinzip hat die Serie bis heute beibehalten: Wie genau Sie Ihr Opfer ins Gras beißen lassen, ist Ihre eigene Entscheidung – Hauptsache, es beißt rein.

Je unauffälliger und cleverer Sie dabei vorgehen, desto besser, denn immer stehen Sie einer erdrückenden Übermacht an Leibwächtern, Soldaten, Polizisten entgegen, die Ihr Ziel beschützen. Trotz Ihres umfangreichen Waffenarsenals sollten Sie also heimlich zuschlagen, denn selbst der dödeligste Wachmann schlägt Alarm, wenn Sie neben ihm Ihr Präzisionsgewehr zusammenschrauben. Wenn Sie den armen Kerl hingegen per Würgedraht ausschalten, seine Leiche verstecken und sich die Uniform borgen, kommen Sie näher an Ihr eigentliches Ziel.

Action oder Adventure?

Eine typische Hitman-Mission besteht daher immer aus mehreren Schritten, Schwierigkeiten und Lösungen – das hat schon Adventure-Charakter, und tatsächlich landete der Test des ersten Hitman in unserer Adventure-Rubrik statt im Action-Teil. Schon im ersten Teil war also Eigeninitiative gefragt, wir waren auf uns allein gestellt und mussten das Beste aus der Situation machen.

Selbst die geklaute Wachmann-Uniform bringt uns nichts, wenn ihr abgemurkster Vorbesitzer von seinen Kumpels gefunden wird, die fortan auf jede Uniform besonders allergisch reagieren. Wir müssen Waffen an Detektoren vorbeischmuggeln, über Dächer und durch Keller schleichen, haushaltsübliche Gegenstände in Waffen verwandeln – Kleiderbügel, Kopfkissen, ganz egal!

Hitman: Codename 47 (2000)

Hitman: Codename 47

Der Glatzkopf-Killer mit dem Barcode 640509-040147 sorgt Ende 2000 in Hitman: Codename 47 auf Anhieb für Aufsehen. Nicht nur, weil wir einen Auftragsmörder spielen, sondern auch, weil bewusstlose und tote Körper dank neumodischer Ragdoll-Physik realistisch von Dächern plumpsen oder Treppen runterpurzeln. »Hoffen wir, dass kein sensationsgieriger Fernseh-Redakteur das Programm in die Hände bekommt«, schreibt unser Tester deshalb. Aber auch ohne RTL und Co. landet das Spiel kurz darauf tatsächlich auf dem Index, als einziger Teil der Serie. Erst knapp zwölf Jahre später, am 28. September 2012, wird es von der Liste jugendgefährdender Medien gestrichen. In eine reißerische Fernsehsendung schafft es die Serie trotzdem – dazu später mehr.

Guns and Roses

Aber nicht nur die Bewegungsphysik bekommt Hitman Nummer Eins sehr gut hin: Das Missionsdesign ist von Anfang an ausgeklügelt – egal, ob wir Peilsender an Autos pappen, Schrotflinten in Blumenschachteln schmuggeln, Eisenbahnweichen umstellen, um den Weg zu einem Obergangster freizumachen, oder Waffenschieber davon abhalten, auf einem Schiff im Rotterdamer Hafen einen Atomsprengkopf zu zünden.
Eine Frage des Gewissens

Weniger toll sind allerdings die teils drastischen Inszenierungen der Morde. Generell setzt Hitman viel Blut ein, doch Stromfolter oder ein Hitzetod in der verrammelten Sauna sind damals schon krass dargestellt. Dafür verzichtet das Spiel auf übertriebene Splatter-Effekte. Ob man die Rolle eines Auftragsmörders mit seinem Gewissen vereinbaren kann, muss jeder Spieler selbst entscheiden, wir verzichten beim Test Ende 2000 deshalb auf eine finale Wertung.

Diesen Artikel:   Kommentieren (10) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Tarsius
Tarsius
#1 | 05. Nov 2012, 14:33
Sehr schöne Zusammenfassung. Ich weiß noch wie heute als ich den ersten Trailer zu Teil-1 sah. Und als es dann raus kam, war ich begeistert. Es war mal endlich wieder was Neues.

PS:
Wer das Hitman-Flair wirklich erleben will, darf nur die Zielpersonen killen. "silent assassin" for ever! ^^
rate (13)  |  rate (0)
Avatar BaizzBase
BaizzBase
#2 | 05. Nov 2012, 14:45
Ich habe den 5. Teil seit Juli vorbestellt und kann langsam nicht mehr warten :-D
Glücklicherweise sind in dem zu erwartenden Paket sogar die Teile 1-4 mitenthalten!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar happyPig
happyPig
#3 | 05. Nov 2012, 14:59
"Übrigens: Im November 2004 berichtet das ZDF-Magazin »Frontal 21«über Hitman 4 – in gewohnt überzogener Darstellung zum Thema »Gewalt in Computerspielen«"

Hey den Frontal 21 Bericht hab ich ja total veschlafen. Feinste Propaganda, das muss man einfach gesehen haben^^
rate (7)  |  rate (0)
Avatar oDEFCONo
oDEFCONo
#4 | 05. Nov 2012, 15:47
Liebe Entwickler,

bitte beschert uns am 20.11.12 wieder ein Hitman mit großer offener Spielwelt und ein paar Duzend Lösungswegen.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar reflectingsphere
reflectingsphere
#5 | 05. Nov 2012, 17:40
Liebe Gamestar,
wenn ihr solche Beiträge macht, könntet ihr euch dann nicht auch die Mühe machen und die passenden TESTVIDEOS von damals hochladen und mit in den Artikel packen?

Ich glaube nicht, dass jeder Lust hat, die passenden Scheiben aus den alten Ausgaben rauszusuchen, aber sehen würde man die schon gerne mal wieder!
rate (6)  |  rate (3)
Avatar Artticler
Artticler
#6 | 05. Nov 2012, 20:18
Hitman=Großartige Spielreihe, vor allem da man ja den "Bösen" spielen durfte. Das man Teil 1 damals nicht bewertete war vielleicht etwas zu political correct, wenn man solche Maßstäbe anlegt, hätte man auch so manch anderes Game vorher und nachher auslassen können.

Das einzige, was mich an der ganzen Story stört ist die an den (nichtvorhandenen) Haaren herbeigezogene Klonstory. Der Hitman hätte genausogut ein ehemaliger Gangster oder ehemaliger Agent sein können.
Oder eine gebrochene Gestalt wie in vielen Filmen. Das wäre wesentlich glaubwürdiger gewesen als den Hitman einfach zu einer Art "Nichtmensch" zu erklären.
rate (1)  |  rate (4)
Avatar OhioScorpion
OhioScorpion
#7 | 05. Nov 2012, 21:01
Hitman 1
...eines meiner ersten Pc Spiele :)
*hach ja*...

Ich liebe die Reihe =)
rate (3)  |  rate (0)
Avatar Killerfliege1900
Killerfliege1900
#8 | 05. Nov 2012, 21:03
Eine der besten Serien die es gab :) leider wird Hitman 5 da nichtmehr rankommen.. und wird genau wie SplinterCell der breiten Masse zum opfer fallen
rate (2)  |  rate (5)
Avatar SturmHitman
SturmHitman
#9 | 05. Nov 2012, 21:27
Zitat "Übrigens: Im November 2004 berichtet das ZDF-Magazin »Frontal 21«über Hitman 4 – in gewohnt überzogener Darstellung zum Thema »Gewalt in Computerspielen«. Die Sendung zeigt die erste Mission, »Nachspiel im Sanatorium«, als abschreckendes Beispiel."

"Hitman-Klugscheißermodus an" Das Nachspiel im Sanatorium war aber ein Level aus Hitman Contracts, also 3 und nicht 4. Der ganze Frontal 21 Bericht war aber dumm, davon mal abgesehen.


Ansonsten ist das eine nette Zusammenfassung. Ich hoffe Hitman: Absolution wird richtig gut.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar s8c
s8c
#10 | 06. Nov 2012, 18:26
Immerwieder interessant so alte Perlen vor Augen geführt zu bekommen. In meiner Erinnerung sah Hitman (1) jedenfalls irgendwie besser aus ;) Aber ich habe es zu seiner Zeit geliebt, so wie eigentlich alle Teile der Reihe, mit Ausnahme von Contracts, dass zwar nicht schlecht, aber bei weitem auch nicht so gut wie die andern Teile war.

Mal abwarten wie Absolution wird. Aber da man diesen Instinct Modus auch ausschalten kann, bewahre ich meine Hoffnung auf einen würdigen Nachfolger.
rate (1)  |  rate (0)
1

BioShock Infinite
10,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
GTA 5 - Grand Theft Auto V
49,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
7,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
9,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Zum Angebot bei Amazon Marketplace Videogames 9,99 €
ab 5,00 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei amazon.de 9,99 €
ab 5,00 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei buecher.de 12,49 €
ab 0,00 € Versand
Zum Shop  
» weitere Angebote
Tipps & Guides
Komplettlösung: Alle Missionen gelöst
29.01.2013 | für 5 von 5 hilfreich

Details zu Hitman: Absolution

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: 3rd-Person-Shooter
Release D: 20. November 2012
Publisher: Square Enix
Entwickler: IO Interactive
Webseite: http://hitman.com
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 175 von 5500 in: PC-Spiele
Platz 8 von 196 in: PC-Spiele | Action | 3rd-Person-Shooter
 
Lesertests: 6 Einträge
Spielesammlung: 180 User   hinzufügen
Wunschliste: 116 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Hitman 5 im Preisvergleich: 4 Angebote ab 9,99 €  Hitman 5 im Preisvergleich: 4 Angebote ab 9,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten