Zum Thema Homefront: Revolution ab 2,78 € bei Amazon.de Homefront: The Revolution für 31,99 € bei GamesPlanet.com Ich konnte letzte Woche fünf Stunden lang die Story-Kampagne von Homefront: The Revolution auf dem PC spielen. Meine Erwartungen waren niedrig, schließlich enttäuschte die Closed Beta auf der Xbox One vor einigen Wochen mit vielen technischen Problemen und auch viele der früheren Previews zum Open-World-Shooter der Dambuster-Studios (ehemals Crytek UK) fielen wenig begeistert aus.

Beim Anspiel-Event in London zeigten die Entwickler jetzt allerdings eine fast fertige Fassung und die lief nicht nur sehr rund, sie konnte auch spielerisch überzeugen. Erstmals konnte man mehrere Stunden lang die Singleplayer-Kampagne ausprobieren, alle Waffen und Gameplay-Funktionen nutzen und mehr Bereiche des Spiels sehen, das zwischen 20 und 30 Spielstunden liefern soll. Das Versprechen, dass die Qualität des fertigen Spiels wohl viele überraschen könnte, scheint nun längst nicht mehr so aus der Luft gegriffen, wie noch vor ein paar Wochen.

Mehr als 15 Minuten neues Gameplay

Wir konnten beim Event allerdings keine eigenen Spielszenen aufnehmen, heute wurde uns aber sehr viel neues Gameplay-Material geschickt. Ich fasse meine Eindrücke vom Spiel und mein Fazit deshalb im Video mit den neuen Spielszenen zusammen.

Homefront: The Revolution soll am 20.5.2016 für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht werden, und die Entwickler haben bereits nachfolgende und kostenlose Inhalte für das Jahr nach dem Release angekündigt. Neben der normalen Verkaufsversion gibt es auch eine Collector's Edition mit funkferngesteuertem Buggy.

Homefront: The Revolution
Wo während der Besatzung noch die Soldaten der KVA patrouillieren...