Jon Rooke, Head of Marketing für die britische Niederlassung des Publishers THQ, ist der Ansicht, dass sich der Shooter Homefront im Shootergenre nicht hinter der Konkurrenz verstecken muss. Allerdings gesteht er ein, dass es schwierig wird, gegen bereits seit Jahren etablierte Marken wie Medal of Honor und Call of Duty anzutreten.

Rooke über Homefront: »Wir glauben, dass es ein absolut fantastisches Produkt ist. Es wird absolut wettbewerbesfähig sein und in einigen Bereichen sogar besser. Aber natürlich ist uns bewusst, dass es sich um einen neue Marke und Serie handelt.«

» Vorschau zu Homefront lesen

Natürlich lasse er sich, so Rooke weiter, nicht dazu hinreißen, den Vergleich mit Modern Warfare 2 anzutreten – nur um dann grandios zu scheitern. Wenn die Qualität stimme – und davon sei er bei Homefront überzeugt -, dann werde die Marke schon ihre Fans gewinnen.

Ob hinter Rookes Worten ein wahrer Kern steckt, wird sich erst Anfang 2011 zeigen, wenn Homefront erscheint.

Bild 1 von 70
« zurück | weiter »
Homefront
Das Finale des Spiels beginnt vergleichsweise spektakulär, versumpft danach jedoch im Mittelmaß.