Homefront - PC

Ego-Shooter  |  Release: 15. März 2011  |   Publisher: THQ Entertainment

Homefront - THQ soll Chinesen gegen Nord-Koreaner ausgetauscht haben

Anscheinend sollten gar nicht die Nord-Koreaner, sondern die deutlich stärkeren Chinesen im Ego-Shooter Homefront in die USA einfallen. THQ hatte damit aber wohl ein Problem, meint nun ein ehemaliger Entwickler der Kaos Studios.

Von Sebastian Klix |

Datum: 08.07.2012 ; 18:33 Uhr


Ergänzung: Wie unsere Leser richtig bemerkten, berichteten wir bereits früher über die ursprünglichen Pläne, China als Aggressor in Homefront auflaufen zu lassen. Damals lautete die von Danny Bilson abgegebene Begründung allerdings noch anders. Auch von einer Demoralisierung des Entwicklerteams durch diese Änderung war damals nicht die Rede.

Homefront : Ursprünglich sollten wohl eigentlich die Chinesen statt den Nord-Koreanern als Feindbild herhalten. Ursprünglich sollten wohl eigentlich die Chinesen statt den Nord-Koreanern als Feindbild herhalten. Ursprüngliche Meldung: Das etwa 25 Millionen Einwohner starke Nord-Korea überfällt eine der größten Militär-Mächte der Welt; die etwa zehn Mal so großen Vereinigten Staaten. Klingt unglaubwürdig? Das dachten sich wohl auch die Kaos Studios, die Entwickler des Ego-Shooters Homefront .

Denn laut den Informationen eines ehemaligen Mitarbeiters sollten eigentlich gar nicht die Nord-Koreaner in die USA einfallen, sondern die, den Amerikanern schon eher ebenbürtigen, Chinesen. Die Schnapsidee, statt dessen Nord-Korea einmarschieren zu lassen, stamme aber gar nicht von Kaos, sondern von THQs Ex-Core Games Executive Vice President Danny Bilson, der mittlerweile von Jason Rubin abgelöst wurde.

Die Begründung: Man wollte es sich nicht mit den chinesischen Kunden verderben, auf deren Markt THQ bei der Veröffentlichung von Homefront schielte. Zwar wurde die Änderung von den Entwicklern angeblich als »Dämlich!« deklariert, doch Bilson schien auch von einer Kompromisslösung, in der ein Zusammenschluss mehrerer asiatischer Staaten als Aggressor dienen sollte, nichts wissen zu wollen.

Das grundsätzliche Szenario von den USA, die überrannt werden, stieß zwar bei den Spieler auf Interesse, dass es sich bei den Invasoren aber um die Nord-Koreaner handelte, wurde bereits vor der Veröffentlichung von Homefront eher belächelt. So sehr, dass laut dem Entwickler in etwaigen Reviews viel lieber darauf herumgeritten worden sei, als sich mit dem Rest des Spiels auseinander zu setzen. Diese Berichterstattung hätte die Arbeit der Kaos Studios alles andere als positiv beeinflusst.

Homefront 2 befindet sich derzeit beim Entwickler Crytek Nottingham in Entwicklung und soll irgendwann 2013 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen.

Quelle: Gamasutra

Diesen Artikel:   Kommentieren (78) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar SeeUngeheuer
SeeUngeheuer
#1 | 08. Jul 2012, 18:50
Dass die Chinesen, und nicht eben Nordkoreaner, die Welt erobern klingt zumindest deutlich glaubwürdiger.
rate (68)  |  rate (8)
Avatar Crimson Castellan
Crimson Castellan
#2 | 08. Jul 2012, 18:55
Hätte das Spiel trotzdem nicht besser gemacht.
rate (64)  |  rate (6)
Avatar Skidrow
Skidrow
#3 | 08. Jul 2012, 18:58
"Die Begründung: Man wollte es sich nicht mit den chinesischen Kunden verderben, auf deren Markt THQ bei der Veröffentlichung von Homefront schielte."

So ne begründung würd ich beim nächsten WW2-Shooter gern mal sehen. "Wir können nich die deutschen zu den gegnern machen, sonst verscherzen wirs uns mit den deutschen spielern. lasst sie uns einfach gegen schweizer austauschen."
rate (97)  |  rate (4)
Avatar Tyraell
Tyraell
#4 | 08. Jul 2012, 18:58
Die chinesischen Kunden verärgern...
Dann müssten wir Deutsche ja bei jedem Weltkriegsshooter nen großen Bogen machen.
rate (63)  |  rate (5)
Avatar DannyTheDude
DannyTheDude
#5 | 08. Jul 2012, 19:00
Hatte mir sowas schon gedacht,
die Chinesen hätten wenigstens ne kleine Chance im Vergleich
Nord-Korea.
rate (10)  |  rate (11)
Avatar GoldenPlayer
GoldenPlayer
#6 | 08. Jul 2012, 19:00
Wow, ist die Nachricht inzwischen auch beim Autor eingegangen?! :ugly:

Ich meine schon vor über einem Jahr gelesen zu haben, dass bei Homefront zunächst China als Aggressor geplant war und nicht Nordkorea.
Dazu gab es bereits am 13.01.2011(!!!) auf der Website der PC Games einen Artikel:
http://www.pcgames.de/Homefront-PC-231958/ News/Homefront-Koreanische-Invasoren-sollten-u rspruenglich-aus-China-kommen-807390/

Als Grund werden hierfür nicht unbedingt die chinesischen Konsumenten genannt, sondern eher der Umstand, dass es zahlreiche chinesische Mitarbeiter im Entwicklungsteam gab und diese negative Konsequenzen seitens ihres Heimatlandes befürchteten.

Danke für diese brandaktuelle News! :ugly:
rate (28)  |  rate (5)
Avatar Skidrow
Skidrow
#7 | 08. Jul 2012, 19:02
Zitat von GoldenPlayer:
Wow, ist die Nachricht inzwischen auch beim Autor eingegangen?! :ugly:

Ich meine schon vor über einem Jahr gelesen zu haben, dass bei Homefront zunächst China als Aggressor geplant war und nicht Nordkorea.
Dazu gab es bereits am 13.01.2011(!!!) auf der Website der PC Games einen Artikel:
http://www.pcgames.de/Homefront-PC-231958/ News/Homefront-Koreanische-Invasoren-sollten-u rspruenglich-aus-China-kommen-807390/

Als Grund werden hierfür nicht unbedingt die chinesischen Konsumenten genannt, sondern eher der Umstand, dass es zahlreiche chinesische Mitarbeiter im Entwicklungsteam gab und diese negative Konsequenzen seitens ihres Heimatlandes befürchteten.

Danke für diese brandaktuelle News! :ugly:


lol

http://www.pcgames.de/Homefront-PC-231958/ News/Homefront-Nordkorea-und-nicht-China-als-Invasor-Eine-rein-geschaeftspolitische-Entscheidung-gegen-den-Willen-der-Entwickler-978482/
rate (7)  |  rate (1)
Avatar WayOfNorth
WayOfNorth
#8 | 08. Jul 2012, 19:04
Boah bei der Hitze 3 Tage nicht duschen ist heftig...
Aber egal, ist nicht das Thema...erm ja ich find ob Koreaner oder Chinesen sind egal oder?
Beide haben kleinere Augen.
rate (13)  |  rate (38)
Avatar Celeon999
Celeon999
#9 | 08. Jul 2012, 19:05
Naja realistischer wäre es gewesen aber Nord-Korea wäre trotzdem nicht unrealistisch.

So weit ich weiß dreht sich die Story ja um eine von einer tödlichen Seuche weitgehend entvölkerte und somit extrem geschwächte USA.

Die Nordkoreaner haben ein Militär von 1.2 Millionen Mann. Dass würde reichen um einen gewissen Teil der USA zu besetzen und zu halten. Zum Vergleich, die Chinesen haben "gerade mal" eine Million Mann mehr unter Waffen.

Nordkorea ist für ein Land seiner Größe wirklich extrem schwer bewaffnet und unterhält ein Vergleichsweise riesiges Militär dessen unterhalt es sich eigentlich gar nicht leisten kann.
rate (14)  |  rate (3)
Avatar cherry_cola
cherry_cola
#10 | 08. Jul 2012, 19:06
Nun ja, Spiele und Glaubwürdigkeit, noch dazu solche Spiele?
rate (2)  |  rate (3)
1 2 3 ... 8 weiter »

Sacred 3
34,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Diablo 3 uncut [PC]
26,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei gameware.at
ANGEBOTE
PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
7,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
6,25 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Zum Angebot bei Amazon Marketplace Videogames 6,25 €
ab 5,00 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei Hardwareversand 9,89 €
ab 12,99 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei Media Markt Online Shop 10,00 €
ab 4,99 € Versand
Zum Shop  
» weitere Angebote

Details zu Homefront

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 15. März 2011
Publisher: THQ Entertainment
Entwickler: Kaos Studios
Webseite: http://www.homefront-game.com
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 463 von 5632 in: PC-Spiele
Platz 83 von 738 in: PC-Spiele | Action | Ego-Shooter
 
Lesertests: 5 Einträge
Spielesammlung: 179 User   hinzufügen
Wunschliste: 27 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Homefront im Preisvergleich: 7 Angebote ab 6,25 €  Homefront im Preisvergleich: 7 Angebote ab 6,25 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten