Homeworld: Deserts of Kharak : Homeworld: Deserts of Kharak hat eine Aktualisierung auf die Version 1.1.0 erhalten. Auch die offiziellen Patchnotes liegen vor. Homeworld: Deserts of Kharak hat eine Aktualisierung auf die Version 1.1.0 erhalten. Auch die offiziellen Patchnotes liegen vor.

Mit Soban Fleet steht seit einigen Tagen ein erster DLC für Homeworld: Deserts of Kharak zum Kauf bereit. Kostenpunkt: 6,99 Euro. Parallel dazu haben die Entwickler auch einen neuen Patch veröffentlicht, der das Echtzeitstrategie-Spiel auf die Version 1.1.0 und die neuen Inhalte der Download-Erweiterung unterstützt.

Die Aktualisierung bringt neben dem von vielen Spielern geforderten Replay-System auch einige Spielbalance-Anpassungen und die folgenden Fehlerbereinigungen mit sich:

  • AI Fixes
    - Improved on the difficulty of AI. Normal and Hard should both see improved behaviour/difficulty.

  • Rally points
    - Rally Move and Rally Resource will now have different colored waypoint lines.

  • Camera will no longer center on control groups unless double tapped.

  • Camera focus on a unit will not be lost when transitioning out of Sensors Manager.

  • Fixed keyboard input issues caused by external controller interference.

  • Fixed some carrier pathing issues in Firebase Kriil

  • Added music to the Boneyard Multiplayer map

  • Fixed an issue with audio sometimes getting muted after accepting multiplayer game invites.

  • Fixed an issue with targeting reticles getting stuck on when spamming ground target abilities.

  • Fixed Targeting reticles lingering too long.

  • The Game will now end faster after an annihilation victory is achieved

  • Moved a spawn location in the Khar-Toba multiplayer map to be closer to it's starting resources (matching the other 5).

  • Fixed several crash issues

Die vollständigen und recht umfangreichen Patchnotes zum Update 1.1.0 gibt's auf Steam. Außerdem ist das Spiel dort aktuell und noch bis Freitagabend um 25 Prozent im Preis reduziert.

Homeworld: Deserts of Kharak
Schwere Kreuzer sind zwar sehr mächtig, sehen bei Artillerie- oder Railgun-Beschuss aber schnell alt aus. Hier funktioniert das Schere-Stein-Papier-Prinzip.