Jagged Alliance: Back in Action - PC

Strategie  |  Release: 09. Februar 2012  |   Publisher: bitComposer Games
Seite 1 2   Fazit Wertung

Jagged Alliance: Back in Action im Test

Echtzeit? Echt nicht so gut!

Die letzte Anspiel-Version hatte uns noch große Hoffnung gemacht. Doch im Langzeit-Test zeigt Jagged Alliance: Back in Action nun sein wahres Gesicht. Dem großen Genre-Klassiker kann die Neuauflage nicht gerecht werden.

Von Michael Orth |

Datum: 10.02.2012


Zum Thema » Test-Video zu Jagged Alliance Kommentierte Spielszenen & Fazit » Demo zu Back in Action Das neue Jagged Alliance spielen » Boxenstopp zur Special Edition Video: Jagged Alliance ausgepackt » Video-Special: Das Kampfsystem » Video-Special: Die Strategiekarte » Video-Special: Die Söldner An Comebacks kultiger 90er-Jahre-Strategietitel herrscht dieser Tage kein Mangel. Doch während Spiele wir XCOM und Syndicate als Neuinterpretationen im Shooter-Gewand auf den Markt kommen werden, wollte sich der Entwickler Coreplay bei Jagged Alliance: Back in Action eng an das Original halten. Und erntete wohl gerade deshalb einen besonders empörten Aufschrei der Fangemeinde.

Denn »eng« heißt schließlich nicht »identisch«. Und schon durch die Ankündigung, anstatt auf klassische Rundenstrategie auf einen jederzeit pausierbaren Echtzeitmodus zu setzen, sahen sich viele JA-Anhänger in ihren schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Unser Test bringt Klarheit.

Rigoros ausgedünnt

Um es vorweg zu nehmen: Dafür, dass mit Back in Action die JA-Serie von der Taktik-Legende zur gehobenen Durchschnittsware wird, kann der Plan & Go genannte Kampfmodus am allerwenigsten. Irgendetwas muss also passiert sein, schließlich handelt es sich auf den ersten Blick um ein recht werkgetreues Remake. Schauplatz und handelnde Personen sind dieselben, auch am Spielziel und grundlegendem Spielablauf hat sich praktisch nichts geändert.

Jagged Alliance: Back in Action
Hier hilft auch der Plan & Go-Modus samt eingeblendeter Sichtfelder nicht viel: Der Feind wartet schussbereit hinter der Mauer - wer sich zuerst bewegt, hat verloren.

Einen ersten Hinweis gab eine weitere Ankündigung während des Entwicklungsprozesses: Man wolle Jagged Alliance 2 an einigen Stellen etwas entschlacken, die extreme Komplexität zurückfahren und Back in Action damit zugänglicher gestalten. Operation geglückt, Patient tot. Gegen wirklich sinnvolle »Glättungen« des Konzepts hätten wohl die Wenigsten größere Einwände gehabt. Allerdings hat Coreplay es übertrieben und Jagged Alliance nicht nur einiger Spielelementen, sondern auch gleich seiner Seele beraubt.

Zurück auf die Insel

Die Ausgangssituation ist allerdings gleich geblieben. Wir spielen einen virtuellen Söldner-Anführer, der auf der Karibikinsel das Schreckensregime der tyrannischen Herrscherin Deidranna Reitman beenden und das unterjochte Volk befreien soll. Das Eiland wird auf einer strategischen Karte dargestellt, auf der wir uns quasi frei bewegen. Städte, Dörfer, Stützpunkte und andere markante Einrichtungen bis hin zur Straßenkreuzung müssen von Deidrannas Schergen befreit werden, um sich so nach und nach das Vertrauen der Bevölkerung zu erkämpfen.

Doch bevor es losgehen kann, müssen die eigenen Kämpen erst mal rekrutiert werden. Dabei gibt es viele rührende Wiedersehen, denn jeder einzelne in Jagged Alliance: Back in Action verfügbare Söldner war bereits beim Vorgänger mit dabei. Wie gehabt sind sie mit Attributen wie Geschicklichkeit oder Intelligenz sowie den Basistalenten Treffsicherheit, Mechanik, Medizin und Sprengstoff charakterisiert. Da der Schleichfaktor in BiA recht wichtig ist, kamen Schleichen und die Wahrnehmung feindlicher Kämpfer neu hinzu.

Allerdings haben einzelne Werte dabei nicht mehr die gleiche Bedeutung wie früher. Während man sich in Jagged Alliance 2 zum Beispiel noch nach jedem Prozent mehr Treffergenauigkeit gradezu die Finger schleckte, spielt das in Back in Action keine allzu große Rolle mehr. Ein mittelmäßiger Schütze mit dicker Wumme und mächtiger Rüstung hilft einem nun deutlich mehr als ein Meisterschütze, der mit leichter Ausrüstung und 9mm-Pistole ins Feld zieht. Das macht das Spiel nicht nur einfacher, was uns am meisten ärgert, ist die dadurch schrumpfende Vielfalt, die Einschränkung der sinnvollen Möglichkeiten, den Titel zu spielen.

Jagged Alliance: Back in Action
Insgesamt 40 Söldner stehen in Back in Action zur Auswahl, genau 31 davon könnte man sich mit dem Startkapital sofort leisten. Unsere zehn Favoriten für die Startformation stellen wir hier in Wort und Bild vor.

Dazu passt dann auch das relativ grobschlächtige Level-Upgrade-System. Während sich in JA 2 einzelne Söldner-Werte durch entsprechende Erfahrungen und Erfolge Pünktchen für Pünktchen verbessern ließen, fließt bei Back in Action alles in den allgemeinen XP-Pool des Söldners. Sind bestimmte Stufenwerte erreicht, dürfen sieben Skillpoints frei verteilt werden. Wer will, darf auch alle sieben einem einzigen Attribut oder Talentwert zuschreiben und diesen damit gehörig pushen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (112) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 11 weiter »
Avatar **FreakimKäfig**
**FreakimKäfig**
#1 | 10. Feb 2012, 12:06
Ach ne...
Ich wusste es das es nicht der erhoffte 1A Titel wird .. :-/
Verdammt! Ich hätte vielleicht noch auf Wunder gehofft.
rate (14)  |  rate (5)
Avatar Feschpa-Willi
Feschpa-Willi
#2 | 10. Feb 2012, 12:06
also ich finds ne Frechheit, dass es jetzt bei steam schon zahlreiche DLCs gibt die en paar euro kosten. allein dsa ist ein grund für mich dsa spiel nicht zu kaufen, wenn dann en komplettpacket in nem jahr oder so.
aber mir hat die demo auch sehr missfallen. ich wrude druch bäume hindurch gesehen obwohl ich auf dem boden lag udn solche sachen.

ich hatte großes interesse an dem spiel aber leider spricht zu viel dagegen. schade :( vorgänger waren echt klasse
rate (21)  |  rate (7)
Avatar rob81
rob81
#3 | 10. Feb 2012, 12:07
73% dafür sind noch sehr wohlwollend. Ich hätte als Rundentaktiker dem Spiel keine 50% gegeben. In Echtzeit werden Attribute und Feinheiten immer belangloser. Zum einen realisiert man in Echtzeit nicht richtig wie sich eine erhöhte Wurfreichweichte auswirkt, was zu weniger Spaß durch weniger visuelles Feedback führt. Zum anderen gibt es technische Beschränkungen.

Z.b. die Bewegung. Mit Bewegungspunkten (AP) passiert es leicht, dass man irgendwo hin läuft, der Gegner um die Ecke kommt und man aufgeschmissen ist. Daher muss man geschickt vorgehen und Deckung nutzen.
Hier läuft man einfach herum und kommt etwas hervor, dann springt das game auf Pause um, paar Schüsse, weiter. Run & Gun gameplay, Taktiken sind optional. Allein dadurch kann man jegliche Taktik völlig vergessen.

Von der Kamera fange ich gar nicht erst an...
rate (18)  |  rate (6)
Avatar RelaxisCrazy
RelaxisCrazy
#4 | 10. Feb 2012, 12:11
War mir klar Jagged Alliace war ein Hammer! Und warum? Gerade weil es kein Echtzeit war... Man konnte sich Zeit lassen... Man konnte knobeln... Die Spannung stiegt... während der Gegner seine Züge machte... Trotzdem schade... ein bisschen hatte ich gehofft das es richtig richtig gut wird... warum? Weil Jagged Allice geil ist!
rate (15)  |  rate (3)
Avatar outofcontrol84
outofcontrol84
#5 | 10. Feb 2012, 12:12
Schade. Hätte mir eine gelungende Fortsetzung erwartet.
Besonders im RPG- und KI-Bereich hätte JA punkten müssen.
Vielleicht sorgen alsbald neue Patches neuen Wind...
rate (2)  |  rate (4)
Avatar happyPig
happyPig
#6 | 10. Feb 2012, 12:16
Der erwartete Witz. Ja 70er ist nicht schlecht. Nur schaut euch mal an WO die hohen Einzelwertungen geholt wurden.
Der Wechsel auf Echtzeit, mit gleichzeitigem Wegfall des Kriegsnebel, war einfach saudämlich.

So die nächste große Spielemarke ruiniert. Wer ist jetzt dran?
rate (12)  |  rate (4)
Avatar Mezzerli
Mezzerli
#7 | 10. Feb 2012, 12:19
War zu erwarten die Wertung.

Ich fand ja die Idee die rundenbasierte Taktik gegen Echtzeit zu ersetzen nichtmal SO schlecht.
Aber wieso ist es jetzt so einfach? Wieso ist kein FoW mehr drin?
Und vorallem, was mich am meisten nervt:

Wieso ist das geile Frageprogramm weg mit welchem man sich seinen eigenen Söldner erstellen konnte!
rate (7)  |  rate (0)
Avatar anon_kun_uguu
anon_kun_uguu
#8 | 10. Feb 2012, 12:35
Zitat von happyPig:
Der erwartete Witz. Ja 70er ist nicht schlecht. Nur schaut euch mal an WO die hohen Einzelwertungen geholt wurden.
Der Wechsel auf Echtzeit, mit gleichzeitigem Wegfall des Kriegsnebel, war einfach saudämlich.

So die nächste große Spielemarke ruiniert. Wer ist jetzt dran?


das dürfte x-com sein, das wird sogar zweimal vergewaltigt
rate (6)  |  rate (4)
Avatar Sekedow
Sekedow
#9 | 10. Feb 2012, 12:35
Hab bei dem Tutorial in der Demo plötzlich große Hoffnunggen bekommen, da waren viele Details die mir sehr gefallen haben, zB das synchronisieren der Aktionen. In der Praxis war dann sofort klar, dass das so nicht funktioniert, es wird einfach zu viel geballert. In JA2 gebe ich 1-2 Schüsse ab und muss mich dann erstmal verpissen, bzw hoffen, dass der Gegner in eine Unterbrechung meiner anderen Söldner reinläuft. In BIA lege ich mich auf den Boden und halte rein. Alle Söldner der Karte kommen auf mich zugestürmt und es gibt ein großes, kurzes Gemetzel. Das ist kein JA.

Man kann awirklich dumme Designideen treffen, wünsche dem Entwickler viel Spass mit ihrem kommenden Serious Sam Rollenspiel und dem Civilization Ego Shooter!
rate (9)  |  rate (2)
Avatar phil2k9
phil2k9
#10 | 10. Feb 2012, 12:36
PC-Standard: Phenom II X4 920
PC-Optimum: Phenom II X2 550

Hm?
rate (2)  |  rate (0)

ZENIMAX GERMANY GMBH The Elder Scrolls Online (Imperial Edition)
99,00 €
zzgl. 1,99 € Versand
bei Media Markt Online Shop
Titanfall (PC-DVD)
49,11 €
zzgl. 3,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu Jagged Alliance: Back in Action

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: -
Release D: 09. Februar 2012
Publisher: bitComposer Games
Entwickler: Coreplay Game Development
Webseite: http://www.jaggedalliance.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 481 von 5488 in: PC-Spiele
Platz 120 von 2256 in: PC-Spiele | Strategie
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 32 User   hinzufügen
Wunschliste: 16 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
Jagged Alliance: Back in Action im Preisvergleich: 5 Angebote ab 43,85 €  Jagged Alliance: Back in Action im Preisvergleich: 5 Angebote ab 43,85 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten