Joint Task Force : Join Task Force: Taktikschlachten in aktuellen Krisenherden. Join Task Force: Taktikschlachten in aktuellen Krisenherden. Aber diesmal wirklich: Laut Publisher HD Interactive arbeiten unter anderem der Lead-Designer, der Lead-Programmer und der Lead-Artist von Panzers am Echtzeit-Taktikspiel Joint Task Force. Diesmal geht's nicht in den Zweiten Weltkrieg, sondern in aktuelle Krisengebiete wie Irak, Afghanistan und Bosnien. Besonders viel Wert legen die Entwickler auf lebendige Schlachtfelder. Ihre Soldaten können jedes Auto auf der Karte auch wirklich fahren, dank realistischer Physik stürzt jedes Gebäude anders zusammen, dynamisches Wetter vom Regenschauer bis zum Sandsturm erfordert strategisches Umdenken.

Auch spielerisch gibt's Interessantes: In vielen der 20 geplanten Missionen ist die Presse vor Ort. Wer aus Versehen historische Gebäude zerstört, verschlechtert seinen Ruf und bekommt dementsprechend weniger Geld für den Einheitenkauf zwischen den Einsätzen. Wie in Soldiers können Sie einzelne Fahrzeuge auch mit den Cursortasten steuern, manuelles Schießen funktioniert jedoch nicht. Interessante Idee: Zu Beginn eines Einsatz spielen Sie nur auf einer kleinen Karte. Erst wenn Sie Missionsziele erfüllen, wird die Karte um weitere Gebiete erweitert. Das soll den Überraschungsfaktor von Joint Task Force erhöhen.

Joint Task Force sieht schon jetzt großartig aus, ob's auch spielerisch taugt, können wir erst Mitte 2006 überprüfen.