Just Cause : Just Cause 12 Just Cause 12 Das Dschungel-Actionspiel Just Cause wird verfilmt. Adrian Askarieh wird als Producer fungieren, zuvor hatte er schon die zwei anderen Eidos-Filmprojekte Hitman (verfilmt mit Timothy Olyphant) und Kane & Lynch (derzeit in Produktion) betreut. Dies berichtet die Website Variety.com.

30 Millionen US-Dollar soll der Film kosten, Askarieh möchte Just Cause zunächst unabhängig von einem großen Studio produzieren um »die Kreativität und finanziellen Vorteile eines solchen Projekts zu maximieren.«

Just Cause : Inwieweit Kreativität bei der Umsetzung der Krach-Bumm-Handlung der Spielvorlage nötig ist, wird sich zeigen. In Just Cause übernimmt der Spieler den Agenten Rico Rodriguez und stürzt mit jeder Menge Waffengewalt und Sprengstoff den Diktator eines fiktiven Inselstaates. Dabei führt Rodriguez pausenlos spektakuläre Stunts mit Gleitschirm und Enterhaken aus. Derzeit entsteht neben dem Film auch die Spiel-Fortsetzung Just Cause 2. Darin legt Rodriguez mit Fallschirm und Enterhaken ein noch größeres Insel-Areal in Schutt und Asche.

Hitman war für das Filmstudio FOX ein großer finanzieller Erfolg, Variety zufolge soll der Actionfilm mehr als 100 Millionen US-Dollar an den Kinokassen eingespielt haben, die DVD soll sich ebenfalls bestens verkauft haben. Askarieh suchte deshalb nach einem ähnlichen Projekt für einen neuen Film. Zum kommenden Film Hitman 2 wird momentan schon das Drehbuch geschrieben, Kane & Lynch wird ab nächstem Jahr gedreht. Zudem soll auch die Marke Tomb Raider mit einem dritten Film neu belebt werden.