King's Bounty: The Legend - PC

Rundenstrategie  |  Release: 31. Oktober 2008  |   Publisher: Nobilis
Seite 1 2 3 4   Fazit Wertung

King's Bounty: The Legend im Test

Fantasy-Strategie mit Abwechslung

Meuterei in King’s Bounty: Drachen wollen keine Jungfrauen mehr fressen, sondern sie entjungfern, verwunschene Frösche haben keine Lust auf Küsse! Doch das ist längst nicht alles ...

Von Martin Deppe |

Datum: 30.10.2008


Schauen wir uns doch mal eine typische Stellenbeschreibung für einen Fantasy-Helden an: »Sie sind ein junger, dynamischer Geschäftsführer mit Schwerpunkt Hero Account Management, haben Ihre Ausbildung mindestens mit Level 1 abgeschlossen und suchen erste Herausforderungen? Sie können Drachen töten, Mitarbeiter einstellen und führen, Kinder zeugen, Burgen bauen? Sie beherrschen das Zauber-Business, sind reisefreudig, bevorzugt in kurzen Etappen, und sammeln gerne wertvolle Ressourcen? Dann kommen Sie zu uns! Wir bieten ein Dienstpferd der gehobenen Mittelklasse, regelmäßiges Einkommen und übertarifliche Provisionen!«

King's Bounty: The Legend : Auf der schönen Abenteuerkarte steuern wir unseren einzigen Helden in Echtzeit, entweder per Tastatur oder per Mausklick. Das Schiff haben wir bei einem Händler gekauft. Auf der schönen Abenteuerkarte steuern wir unseren einzigen Helden in Echtzeit, entweder per Tastatur oder per Mausklick. Das Schiff haben wir bei einem Händler gekauft.

So sieht es also aus, das typische Jobangebot. Könnte aus Heroes of Might & Magic stammen – bis auf das Kindermachen natürlich. Und jetzt vergessen Sie das Ganze mal. Streichen Sie das etappenweise Reisen, Drachentöten, Burgenbauen, regelmäßige Einkommen, Rohstoffsammeln. Klingt langweilig, ist nichts für Sie? Schön blöd – Sie haben gerade einen tollen Arbeitsplatz in King’s Bounty abgelehnt!

Links antäuschen, rechts vorbei

Grundsätzlich spielt sich King’s Bounty wie sein Bruder Heroes of Might & Magic, wie ein Mix aus Strategie, Taktik und Rollenspiel. Doch der erste Unterschied fällt sofort auf: Schon im nett gemachten Tutorial in der Heldenschule, wo wir einige simple Aufgaben und Kämpfe bestreiten, galoppiert unser Recke in Echtzeit statt rundenweise durch die Trainings- Dungeons. Wenn er einem Gegnertrupp zu nahe kommt, tauchen rote Ausrufezeichen über dem Feind auf, und der kommt auf uns zu. Per Leertaste können wir das Spiel aber pausieren und den Gegnerhaufen studieren: Wir sehen die enthaltenen Truppen, ihre Anzahl und eine schriftliche Chancen-Einschätzung von »viel schwächer« bis »tödlich«. Erst der Kampf selbst findet im guten alten Rundenablauf statt – doch dazu später mehr.

Das Echtzeit-Modell erlaubt uns taktische Finten, etwa Feinde anzulocken und dann zu umgehen. Solche Tricks wenden wir öfter an; zum Beispiel weichen wir in einem unterirdischen Museum den Patrouillen aus, um so ohne vorherige Verluste gegen einen verfeindeten Helden am Dungeon- Ende anzutreten.

Diesen Artikel:   Kommentieren (4) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Maledicus
Maledicus
#1 | 05. Nov 2008, 10:06
Kurzum: Geniales Spiel, Kamera-Steuerung vermurkst .. wenn ihr einen Draht zu den Entwicklern habt, dann erklärt denen doch mal das nicht jeder gerne mit drücken der rechten maustaste + maus bewegen die Kamera verstellt. Wieso nicht mit AD? Die per .ini einstellbare WASD Steuerung ist auch total panne, im Grunde nur das was man auch über die Cursortasten macht.

Mir fallen mittlerweile die Sehnen aus dem Mausarm, weil soviele Spiele auf vernünftige althergebrachte Optionen zur Kamerasteuerung verzichten.

MfG
rate (0)  |  rate (6)
Avatar Kaustobiolith
Kaustobiolith
#2 | 10. Nov 2008, 16:20
Sicherlich gibts Kritikpunkte, auch wenn die Kamersteuerung für mich nicht dazu zählt :)
Letztendlich bin ich echt begeistert und zock das Game jeden Abend.
Ich kanns nur empfehlen :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Salidaan
Salidaan
#3 | 26. Nov 2008, 12:18
Mir missfällt sehr die ständig hochwandernde Rückansicht. Je nach Gelände und nahe stehenden Gegenständen und Bäumen etc. wandert ständig die Ansicht in die Über-Kopf-Perspektive. Das nervt !
Trotzdem konnte mich die mangelnde Steuerung nicht vom weiterspielen abhalten. Der Fehler ist: anzufangen :o) denn wenn man mal dabei ist, hört man nicht mehr auf. Es macht riesig Spaß die Gegend zu erkunden und die kleinen und großen Quests zu lösen. Dabei kommen vor allem auch diejenigen zum Zug, die nicht täglich 4 Stunden spielen können/wollen. Bin gespannt, wie das weitergeht ....
Gruß: Salidaan
rate (6)  |  rate (0)
1

GTA 5 - Grand Theft Auto V
49,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
The Forest - Steam Geschenk Key
12,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu King's Bounty: The Legend

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: Rundenstrategie
Release D: 31. Oktober 2008
Publisher: Nobilis
Entwickler: Katauri Interactive
Webseite: http://www.kings-bounty.com
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 760 von 5726 in: PC-Spiele
Platz 42 von 262 in: PC-Spiele | Strategie | Rundenstrategie
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 93 User   hinzufügen
Wunschliste: 11 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
King's Bounty: The Legend im Preisvergleich: 9 Angebote ab 5,99 €  King's Bounty: The Legend im Preisvergleich: 9 Angebote ab 5,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten