League of Legends : Das »Wirb-einen-Freund«-Programm in League of Legends wird überarbeitet, um dem steigenden Missbrauch einen Riegel vorzuschieben. Das »Wirb-einen-Freund«-Programm in League of Legends wird überarbeitet, um dem steigenden Missbrauch einen Riegel vorzuschieben.

Das Entwicklerstudio Riot Games wird das Konzept seines »Wirb-einen-Freund«-Programms für League of Legends grundlegend verändern. Das geht aus einem umfangreichen Blog-Eintrag auf der offiziellen Webseite unter leagueoflegends.com hervor.

Bisher war das Programm so ausgelegt, dass Spieler dafür belohnt werden sollten, ihre Freunde zum Installieren und Spielen des MOBA-Titels animieren zu können. Allerdings wurde das System dem Entwicklerteam zufolge durch eine Minderheit dahingehend ausgenutzt, dass sich Belohnungen unrechtmäßig erschlichen wurden. Außerdem kam es dabei offenbar zu Missbräuchen hinsichtlich Bot-Nutzung und weiteren Betrügereien.

Dem möchte Riot Games nun einen Riegel vorschieben. Zwar toleriere man solche Dinge stets, solange sie nur eine Randerscheinung blieben, heißt es. Das »Wirb-einen-Freund«-Programm habe in seiner aktuellen Form jedoch die Spielerfahrung fairer Spieler immer mehr verschlechtert.

»Im Grunde können die Delinquenten tonnenweise RP und echtes Geld einfahren, indem sie die Botnutzung im großen Umfang betreiben, um Konten zu verkaufen. Schlimmer noch: Der Durchschnittsspieler steht vor dem Dilemma, dass attraktive Belohnungen wie Grauer Warwick und Mittelalterlicher Twitch ungeheuer schwer auf ehrliche Weise zu bekommen sind.«

So habe man etwa herausgefunden, dass zwar nur etwa 1,4 Prozent der Teilnehmer des »Wirb-einen-Freund«-Programms versuchen würden, das System zu missbrauchen. Wenn man jedoch die Konten mit zehn oder mehr Anwerbungen isoliere, springe der Prozentsatz auf 70 Prozent und schieße auf 99 Prozent, wenn nur diejenigen mit 100 oder mehr Anwerbungen betrachtet würden.

Da man gleichzeitig festgestellt habe, dass die Mehrheit der LoL-Spieler zwischen einem und fünf Freunde anwerbe, habe man das neue Anwerbeprogramm nun so konzipiert, dass es bis zu dieser Anzahl Freunde auch Belohnungen für ein erfolgreiches Anwerben gebe. Durch die neue Aktualisierung erhalten Spieler für jeden Freund, den sie anwerben und der anschließend Stufe 10 im Spiel erreicht, 1000 EP.

Es können insgesamt fünf Freunde angeworben werden, mit drei erfolgreichen Anwerbungen schaltet man bereits den Skin »Grauer Warwick« frei. Sobald fünf Freunde rekrutiert wurden, wird »Mittelalterlicher Twitch« freigeschaltet.

»Weitere Belohnungen gibt es nicht und jeder, der in der Vergangenheit am „Wirb-einen-Freund“-Programm teilgenommen hat, wird mit derselben Anzahl an Anwerbungen in das neue Programm übertragen, wie er augenblicklich hat.«

Weitere Details zu den Änderungen finden sich in deutscher Sprache auf der offiziellen Webseite zu League of Legends.

League of Legends