League of Legends : Mit Patch 5.22 für League of Legends nimmt Riot große Änderungen an den Fernkämpfern vor. Mit Patch 5.22 für League of Legends nimmt Riot große Änderungen an den Fernkämpfern vor.

Riot hat jetzt Patch 5.22 für League of Legends veröffentlicht. Der wichtigste Punkt des Updates sind die Änderungen an sechs der Fernkämpfer. Das Vorhaben die Fernkämpfer mehr an den für sie vorgesehenen Stil anzupassen hatte Riot bereits vor kurzem angekündigt.

Ein großes Problem der Fernkämpfer in League of Legends war es, dass sich alle sehr ähnlich spielten. Mit dem neuen Update will Riot das jetzt ändern und jedem Fernkämpfer eine Besonderheit geben. Dafür hat der Entwickler vor allem den Standardangriff der einzelnen Champions übrarbeitet.

Die ersten sechs Champions, die das Team jetzt geändert hat, sind Quinn, Graves, Corki, Kog'Maw, Miss Fortune und Caitlyn. Quinn bekommt jetzt die Demacias Schwingen. Mit denen soll sie dem Team schneller zur Hilfe eilen können. Zum Beispiel braucht ihre Fähigkeit »Luftangriff« nur noch 50 Mana, unabhängig ihrer Stufe und die Abklingzeit wurde verringert. Graves bekomm die Schrotflinte "Neues Schicksal". Mit der sind seine normalen Angriffe jetzt ein Kegel aus vier Kugeln. Nach jedem zweiten Angriff muss er aber kurz warten um seine Waffe nachzuladen. Corkis Auto-Angriff macht dank Hextech-Munition 110% Schaden, der sich gleichmäßig auf normalen und magischen Schaden verteilt. Der Auto-Angriff von Miss Fortune richtet an Vasallen und Gebäuden jetzt 50% mehr normalen Schaden an. Caitlyn hingegen wurde nur leicht angepasst. Dank den neuen Kopfschuss-Interaktionen soll sie jetzt Engstellen und bestimmte Gebiete besser kontrollieren können.

Viele der anderen Helden hat Riot auch überarbeitet, allerdings nicht so stark. Zudem änderte der Entwickler die Grundwerte vieler Schützen, um sie unabhängiger von ihrer Championstufe zu machen. Damit sollen sie im frühen Spielverlauf wichtiger werden, für das Endgame aber immer noch Gegenstände benötigen. Auch Änderungen am Spielverlauf gibt es. Vasallen und Dschungellager erscheinen jetzt ganze 15 Sekunden früher und alle Spieler bekommen mehr passives Gold. Statt wie bisher 9,5 Gold alle 5 Sekunden zu bekommen, gibt es nun 10,2 Gold. Weiter sind Türme vor dem hochskalieren im Spielverlauf jetzt verwundbarer.

Die Meisterschaften lassen sich jetzt auch mehr an die persönliche Spielweise anpassen. Dafür sorgt der letzte Zeig, die »Schlüssel-Meisterschaft«. Im Baum Wildheit können die Spieler z.B. zwischen den Schlüsselmeisterschaften »Blutdurst des Kriegsfürsten«, »Inbrunst der Schlacht« und »Berührung des Todesfeuers« wählen. »Blutdurst des Kriegsfürsten« heilt den Champion nach jedem kritischen Treffer und erhöht das Angriffstempo, »Inbrunst der Schlacht« ist besonders gut um es mit feindlichen Champions aufzunehmen, da sich der Schaden gegen die gegnerischen Helden alle 5 Sekunden erhöht. »Berührung des Todesfeuers« gibt allen Fähigkeiten, die Schaden verursachen, für 3 Sekunden auch magischen Schaden an feindlichen Champions.

Mehr zu League of Legends: Krakenpriesterin Illaoi vorgestellt

League of Legends