League of Legends : Die Weltmeisterschaft in League of Legends dominiert auch 2016 wieder Südkorea: Nach den zwei Teams im vergangenen Jahr hat das Land diesmal sogar drei Teams im Halbfinale. Die Weltmeisterschaft in League of Legends dominiert auch 2016 wieder Südkorea: Nach den zwei Teams im vergangenen Jahr hat das Land diesmal sogar drei Teams im Halbfinale.

Eigentlich hatte China zum Großangriff auf die Dominanz der Südkoreaner im E-Sport-Bereich des MOBA-Titels League of Legends geblasen: Gleich mehrere erfolgversprechende und teilweise mit Südkoreanern gespickte Teams aus der Volksrepublik gingen bei den World Championships 2016 an den Start - kein einziges hat es jedoch ins Halbfinale geschafft.

Stattdessen das gewohnte Bild: Mit SK Telecom T1, ROX Tigers und Samsung Galaxy stehen gleich drei südkoreanische Teams im Halbfinale der Weltmeisterschaft. Und sie alle hielten sich auf dem Weg dahin relativ schadlos: EDward Gaming aus China ging gegen ROX mit 1:3 unter und auch Royal Never Give (China) verlor mit 1:3 gegen SK Teklecom S1.

Großbritannien gegen Südkorea

Das einzige Team, das den Südkoreanern jetzt noch gefährlich werden kann, ist H2K Gaming aus Großbritannien. Der Viertelfinal-Favorit setzte sich mit einem klaren 3:0 gegen das russische Albus NoX Luna durch. Im Halbfinale treffen die Europäer nun auf das koreanische Lineup von Samsung Galaxy.

Die Halbfinal-Partien und das Finale können interessierte Fans übrigens live bei Twitch verfolgen.

Auch interessant: League of Legends bekommt endlich von Spielern gefordertes Feature

League of Legends