Left 4 Dead 2 : Left 4 Dead 2 Jockey Left 4 Dead 2 Jockey Innerhalb von einer Woche hat der Australier Joe W-A aus Brisbane durch Spenden satte 3.000 US-Dollar aufgetrieben um den Valve-Chef Gabe Newell und den Producer Erik Johnson für eine persönliche Präsentation von Left 4 Dead 2 zu sich zu fliegen.

Der Modder Joe W-A hatte sich scherzhaft in einer E-Mail an Newell beschwert, dass man nicht auch ihn sondern nur die Anführer des Left 4 Dead 2-Boykotts ins Valve-Hauptquartier in Seattle eingeladen hatte. Newell antwortete, er würde Joes L4D-Kampagne »Shotgun Sunrise« boykottieren und ihn deswegen nicht einladen. Um sich vom Gegenteil zu überzeugen, müsste der Australier schon ihn (und eine Begleitung) einladen.

Left 4 Dead 2 : Gabe Newell fliegt auf Fankosten nach Brisbane/Australien. Gabe Newell fliegt auf Fankosten nach Brisbane/Australien. Nach einem Tag hatte Joe bereits 500 US-Dollar an Spenden gesammelt, Newell wiegte sich in Sicherheit und wies daraufhin, dass »ein Quantas-Flug über Los Angeles 1.211 US-Dollar« kosten würde. Newell vertröstet Joe momentan noch: »Gib uns etwas Zeit um unsere Angelegenheiten zu organisieren, wir müssen immerhin ein Spiel veröffentlichen. Wir sagen dir dann Zeit und Datum unserer Ankunft.«

Egal ob die Valve-Delegation also nach Down Under kommt oder nicht, verschwendet ist das Geld nicht. Sollte Joe damit keine Flugtickets bezahlen, möchte er die 3.000 Dollar an die Wohltätigkeitsorganisation Child’s Play spenden.

Unter den Spendern waren neben vielen Left 4 Dead-Fans auch einige Angestellte von Valve. So hatte der Team Fortress 2-Projektleiter Robin Walker ganze 100 Dollar gespendet um im Namen seiner Kollegen »Producer Erik Johnson für ein paar Tage loszuwerden«. Walker wollte sogar noch mehr spenden, wenn Joe nur einen »Hinflug ohne Wiederkehr« organisiert.

Left 4 Dead 2 - The Passing